Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Informationsforum. Hier können Newsletter, Newgroupsbeiträge, Pressemitteilungen etc. mit bergmännischem Bezug veröffentlicht werden.
Benutzeravatar
René_M
Foren-User
Beiträge: 210
Registriert: Mi. 03. Jan 07 10:06
Wohnort: leipzig
Kontaktdaten:

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von René_M » Do. 13. Okt 16 21:07

In Schönbrunn scheint sich ja was zu tun:

http://www.freiepresse.de/WIRTSCHAFT/WI ... 655538.php
Glück auf René

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1226
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran » Fr. 14. Okt 16 14:14

Schönbrunn Kupfer und Zinn?? Das höre ich zum ersten Mal. Laut einer Rohstoffneubewertung 2008 in Schönbrunn 1.000.000 t und in Bösenbrunn 800.000 t Fluorit. Beide Lagerstätten sind durch 2 Querschläge miteinander verbunden.
Dateianhänge
Bad 435 m Sohle.jpg
Hauptschacht.jpg
Schacht Alte Kunst.jpg

Benutzeravatar
Finstergrundbergbau
Foren-User
Beiträge: 172
Registriert: Sa. 20. Feb 16 18:20
Kontaktdaten:

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Finstergrundbergbau » Sa. 15. Okt 16 9:03

@Uran:

Danke für die Bilder

Nach der Wende waren ehemalige Bergmänner zu Besuch im Finstergrund, die haben von den warmen Quellen erzählt, auch dass Sie zu bestimmten Zeiten wohltuende Bäder nehmen durften

Glück Auf

:)

Benutzeravatar
René_M
Foren-User
Beiträge: 210
Registriert: Mi. 03. Jan 07 10:06
Wohnort: leipzig
Kontaktdaten:

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von René_M » Sa. 15. Okt 16 13:20

@Uran: naja wer weiß wie gross die Definition "Bergbaurevier Schönbrunn" beim Autor ist/war... :gruebel:
Glück auf René

solid
Foren-User
Beiträge: 27
Registriert: Di. 23. Apr 13 21:40

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von solid » Sa. 15. Okt 16 14:12

Da hat jemand in Aue eine schöne Aufbereitung gebaut und sucht nun gescheiten Spat.

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 595
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl » Sa. 15. Okt 16 17:35

Das ist aber jetzt :x :dudu:

Hauptsache die Genehmigung dauert nicht bis zum nächsten Preisverfall ....

P.S. Die anfallenden Mineralstufen lassen sich sicher auch gewinnbringend verkaufen lassen :D
Zuletzt geändert von Mannl am So. 16. Okt 16 10:03, insgesamt 1-mal geändert.

OHo
Foren-Profi
Beiträge: 436
Registriert: So. 01. Sep 02 0:00
Wohnort: Halsbrücke
Kontaktdaten:

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von OHo » Sa. 15. Okt 16 21:08

Fe, Cu, Sn, schaut mal bitte in die Bergbaumonografie.
Der Spat wird weiter unten leider teurer Aufbereitbar, wegen der Begleitmineralien.
Aber die Investoren werden schon wissen was sie tun.
GA der OHo

Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 748
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Freiberg

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von axel » Mo. 13. Mär 17 21:46

Der Sadisdorfer Bergbau hofft!

http://www.sz-online.de/nachrichten/sad ... 24303.html

GA axel
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1226
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran » Di. 14. Mär 17 14:20

Da wird der nächste Investor verheizt. :x

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1226
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran » Di. 12. Sep 17 16:03

Sächsische Zeitung 12.06.2017:
Die Deutsche Lithium GmbH präzisiert ihre Pläne für den Lithiumabbau in Zinnwald. Geplant ist der Abbau auf 6 Sohlen. Sohlenabstand 60 m. Die 1. Sohle liegt 60 m unter dem Tiefen Hilfe Gottes Stolln. Als Förderwege werden 3 Rampen aufgefahren. Von Übertage bis zur 6. Sohle, von der 3. bis zur 1. Sohle und von der 5. bis zur 6. Sohle. Zusätzlich wird ein Wetterschacht bis zur 5. Sohle geteuft. Eine Machbarkeitsstudie soll bis 2019 abgeschlossen sein. Danach ist eine jährliche Produktion von 10.000 t Lithium geplant. 2016 übernahm die kanadische Bacanora Minerals Ltd. für 5 Mill. Euro 50 % der Solarworld gehörenden Firma. Nach der Insolvenz der Solarworld wird Bacanora wahrscheinlich die anderen 50 % übernehmen. Geschäftsführer Armin Müller spricht von einem 100 Millionen Euro Projekt. Seit 2011 wird die Lagerstätte erkundet. Dazu wurden 15.000 m Bohrkerne der DDR ausgewertet und 2012 2 Bohrungen sowie 2013/14 6 weiter Bohrungen niedergebracht. Daraus errechnete man einen Lagerstätteninhalt laut Spiegel von 96.000 t Lithium und laut SZ von 70.000 t Lithium. Zum Vergleich, im Katalog der Neubewertung Erze und Spate von 2008 werden ca. 13.000 t Lithium ausgewiesen. Dazu noch 11.000 t Zinn. Am Zinn mit einem aktuellen Preis von 20.800 Dollar/t ist man aber nicht interessiert. Der Lithiumpreis liegt zurzeit bei ca. 14.000 Dollar/t. Allerdings ist die Aufbereitung um ein vielfaches teurer. Dazu kommt der mit 0,29 % niedrige Metallgehalt der Erze. Im Vergleich zu Australien nur ein Viertel. Allerdings ist das gegen die tschechische Lagerstätte auf der anderen Seite der Grenze alles Kleinkram. Hier rechnet die im Besitz der Rechte befindliche australische Firma European Metals Holdings, mit etwa 1,3 Mill. t Lithium.
In einem Beispiel wird die geringe Bedeutung der Zinnwalder Lagerstätte deutlich. Die Batterie für einen Tesla enthält 50 kg Lithium. Bei 70.000 t Lithium reicht es also für 1,4 Mill. Autos. In Deutschland sind 2017 45,8 Mill. Autos zugelassen.
Bacanora Minerals ist allerdings kein Bergbauunternehmen im herkömmlichen Sinne, sondern ein Projektentwickler. Man bearbeitet zurzeit außerdem das Sonora Lithium Projekt in Mexiko mit einem Volumen von 2,8 Mill. t Lithium. Haltigkeit der Erze 1,3 %.
Dateianhänge
Spiegel Lithium.pdf
(225.65 KiB) 11-mal heruntergeladen

Geomartin
Foren-User
Beiträge: 243
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin » Di. 19. Sep 17 11:50

Blick nach Boehmen:
https://www.businessnews.com.au/article ... opper-mine

Auroch Minerals NL aus Perth hat die Erkundungslizenz fuer Tisova bei Kraslice erhalten. Ziel sind Cu-(Co-Au) Vererzungen.
Gerade wurde ein Diamantkernbohrprogramm mit 1500 Bohrmetern begonnen.

http://aurochminerals.com/



Martin

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 595
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Mannl » Mi. 20. Sep 17 9:40

"Diamantkernbohrprogramm" was ist denn das :gruebel:

Nicht etwa, dass ich mir nichts drunter vorstellen könnte .... :D

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 1978
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von markscheider » Mi. 20. Sep 17 10:07

Wird wohl ein bissel Kohlenstoffstaub auf der Bohrkrone kleben. ;)
Zuletzt geändert von markscheider am Mi. 20. Sep 17 10:43, insgesamt 1-mal geändert.

Geomartin
Foren-User
Beiträge: 243
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Geomartin » Mi. 20. Sep 17 10:30

Mannl hat geschrieben:
Mi. 20. Sep 17 9:40
"Diamantkernbohrprogramm" was ist denn das :gruebel:

Nicht etwa, dass ich mir nichts drunter vorstellen könnte .... :D
Vielleicht etwas zu statisch uebersetzt - diamond core drilling program.

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 1978
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von markscheider » Mi. 20. Sep 17 10:44

Hi Martin, ist das denn von so immenser Wichtigkeit, daß die diamantbeschichtete Bohrkrone extra betont wird?

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1226
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Das neue "Berggeschrey" darf beginnen

Beitrag von Uran » Mi. 20. Sep 17 11:42

Na sicher. Diamanten hängen doch sonst am Hals von Reichen oder Schönen. :D

Antworten