Wettbewerb Oktober 2018

Wählt das Foto des Monats oder beteiligt Euch am Wettbewerb.
Antworten

Welches Bild soll gewinnen?

Umfrage endete am Sa. 10. Nov 18 7:51

OHo
0
Keine Stimmen
Geomartin
1
3%
Wolfgang
0
Keine Stimmen
consolamentum
11
33%
AUF Reviersteiger
0
Keine Stimmen
Mannl
0
Keine Stimmen
hungerlieb
0
Keine Stimmen
axel
0
Keine Stimmen
ulf
2
6%
Schienenbieger
1
3%
Fundgrübner
0
Keine Stimmen
Christian Hoffmann
4
12%
Aditus
1
3%
Lüderich
11
33%
Mops
1
3%
Naheländer
1
3%
fotograf
0
Keine Stimmen
Harzer06
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 33

Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 943
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Freiberg

Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von axel »

Im Oktober suchen wir im Wettbewerb Bilder zum Thema "Bergbau auf Steine und Erden".
Eure Bilder bitte hier hinein.

Glück Auf!
axel
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
OHo
Foren-Profi
Beiträge: 506
Registriert: So. 01. Sep 02 0:00
Wohnort: Halsbrücke

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von OHo »

Granit in Striegau / Pl.
Dateianhänge
Striegau.jpg
Geomartin
Foren-Profi
Beiträge: 283
Registriert: Di. 23. Mär 10 6:53

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Geomartin »

Steinbruch noerdlich von Kapunda, South Australia. Abgebaut wird die neoproterozoische Tapley Hill Formation, welche einige Kilometer suedlich auch die beruehmte Kupferlagerstaette von Kapunda beherbergt (den ersten bedeutenden Erzfund in Australien).

Wenn ich mich recht entsinne, wurden Gesteinsbloecke aus diesen Steinbruch fuer das Pandagehege im Zoo von Adelaide verwendet.
Dateianhänge
kapunda.jpg
Benutzeravatar
Wolfgang
Foren-User
Beiträge: 118
Registriert: So. 18. Dez 05 20:10

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Wolfgang »

Das ehemalige Huthaus der Weißerdenzeche St. Andreas in Aue. Die Zeche war bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts fast alleiniger Lieferant von Kaolin (8000 Tonnen) für die sächsische Porzellanmanufaktur in Meißen.
Dateianhänge
DSC00362.jpg
consolamentum (†)
Foren-User
Beiträge: 122
Registriert: Do. 16. Dez 10 12:53

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von consolamentum (†) »

Im Basaltbergbau
DSC03581[1].jpg
AUF Reviersteiger
Foren-User
Beiträge: 120
Registriert: Mi. 08. Apr 15 18:35
Name: Peter K.

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von AUF Reviersteiger »

Schrapperhaspel in einem Kammerbau eines alten Kaolinbergwerkes
Haspel.jpg
Glück auf!
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 907
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Mannl »

Von ca. 1800 - 1970 wurde in dem Steinbruch „chlorit¬haltiger Hornblende¬schiefer“ abgebaut, ein dem Amphibolit ähnliches, vermutlich aus einem „Diabas“ mit großen Plagioklas-Leisten (ophitisches oder porphyrisches Gefüge) hervorgegangenes metamorphes Gestein. Dieses dunkelgraugrüne Gestein mit weißen, gelblichen oder rötlichen Flecken (Chloritschiefer von Harthau oder Harthauer Grünstein) findet man an mehreren repräsentativen Gebäuden im Chemnitzer Raum. (lt.Wiki)

Eine "Schieferung lässt sich jedoch schwerlich erkennen. Laut Eigentümer besteht das Liegende aus Phyllit. Im "Dachbereich ist ebenfalls Phyllit zu erkennen. Der "Diabastherorie" neige ich ebenso zu …. Vergleichbar mit dem Metabasit von Venusberg.
Dateianhänge
Steinbruch 3.jpg
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
hungerlieb
Foren-Profi
Beiträge: 1467
Registriert: Sa. 05. Nov 05 12:18
Name: Schreiter Sven
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von hungerlieb »

"China Clay" - Gewinnung nordwestlich von St. Austell / UK, Wasserkanonen waren auch im Einsatz
Dateianhänge
china clay.JPG
china clay.JPG (112.27 KiB) 10027 mal betrachtet
Glück Auf!
Sven
hungerlieb
Foren-Profi
Beiträge: 1467
Registriert: Sa. 05. Nov 05 12:18
Name: Schreiter Sven
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von hungerlieb »

Touristen dürfen ebenfalls mit fördern....
Dateianhänge
sonderschicht.JPG
sonderschicht.JPG (113.44 KiB) 10023 mal betrachtet
Glück Auf!
Sven
Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 943
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Freiberg

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von axel »

Kalkwerk Rehefeld, Osterzgebirge
Dateianhänge
_DSC0779.jpg
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
Benutzeravatar
ulf
Foren-User
Beiträge: 91
Registriert: Mo. 23. Mär 15 16:35
Name: Ulf
Wohnort: Straßberg
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von ulf »

Alter Kaolin-Tagebau auf Lipari, Äolische Inseln.
Rotfärbung durch Eisen, Gelb durch ehemalige Fumarolen.

201404201537imgp8195a-lipari-kaolin-quarry.jpg
Glück Auf!
Ulf

"Evolution? Wozu denn?" (Prostetnik Vogon Jeltz)

Douglas N. Adams: Per Anhalter durch die Galaxis
Benutzeravatar
Schienenbieger
Foren-User
Beiträge: 89
Registriert: Sa. 28. Nov 09 20:26
Name: Matthias S.

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Schienenbieger »

Wie anstrengend die Arbeit im Gesteinsabbau in der ersten Hälfte des 20.Jh war, darüber kann man sich bei uns im Museum im ehemaligen Porphyr Steinbruch informieren. 12 Kipploren pro Tag im Akkord vollzuschaufeln war das Arbeitspensum eines Steinbrechers. Zu sehen ist auch wie tonnenschwere Werksteine mit einfachster Technik bewegt werden konnten.

Bild

Grüße, Matthias
Benutzeravatar
Fundgrübner
Foren-User
Beiträge: 222
Registriert: Do. 23. Dez 10 9:54
Name: Frank P. Taschner
Wohnort: Nds.

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Fundgrübner »

Tongrube in der Unterkreide (Wealden) im Landkreis Hildesheim.
IMG_0179.jpg
Auf
Christian Hoffmann
Foren-User
Beiträge: 31
Registriert: Fr. 16. Sep 05 10:38
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Christian Hoffmann »

Marmor-Tagebau auf Thassos (GR)
Dateianhänge
DSCF5692.JPG
Aditus
Foren-User
Beiträge: 29
Registriert: Mo. 11. Dez 17 16:13

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Aditus »

Aktiver Abbau von Sandstein in Rothbach im Elsass, in dem seit 2012 auf Grund zu großen Abraums unter Tage abgebaut wird. Zwischen 2005-2007 wurden sechs Stollen (einer davon rechts oben im Bild) zum Testen verschiedener Abbau- und Sägeverfahren (Wasserstrahl, Diamantdraht und Schrämmaschine) vorgetrieben. Im Mai 2012 folgte dann die Abbaugenehmigung für die nächsten 40 Jahre. Eckdaten: Kammerbau, Lichtraumprofil: 7m x 7m, Pfeilerdimension: 6m x 6m, Teilankerung mit 3 m Klebeankern, Abbauverlust 25 %
Dateianhänge
P1050163-min.JPG
Gruß

Sven
Lüderich
Foren-User
Beiträge: 26
Registriert: Mi. 26. Sep 07 13:50

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Lüderich »

Schieferabbau untertage ist normalerweise farblich eher unspektakulär. Aber hier sorgt ein steter mineralhaltiger Wasserfall aus einer höher gelegenen Abbaukammer für leuchtende Versinterungen sowohl an der Abbauwand, als auch auf dem Grund des künstlichen Sees. Die Reflektion des Lichtes an den schneeweissen Ablagerungen unter der Wasseroberfläche ist die Ursache für das leuchtende Blau des Wassers.
Dateianhänge
Schiefer 1.jpg
Schiefer 1.jpg (266.85 KiB) 9417 mal betrachtet
Benutzeravatar
Mops
Foren-Profi
Beiträge: 430
Registriert: Mi. 03. Jun 15 23:37
Name: Michael K. Brust
Wohnort: Kyffhäuserland
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Mops »

Im Kyffhäuser wurde Alabaster für kunsthandwerkliche Zwecke bis in die 1930er auch unter Tage gewonnen.
Dateianhänge
2013-09-26 Schorn Alabaster 001.JPG
2013-09-26 Schorn Alabaster 001.JPG (124.47 KiB) 9400 mal betrachtet
Glück auf! | Mops

http://www.kalkschlotten.de
Benutzeravatar
Naheländer
Foren-User
Beiträge: 180
Registriert: So. 02. Dez 07 20:38
Name: Daniel Götte
Wohnort: Bernkastel-Andel
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Naheländer »

Erz- sowie Steine- und Erden-Bergbau in Einem:
Römisches Bergwerk und Steinbruch Pützlöcher bei Butzweiler in Eifel in der Nähe von Trier.
Im 2. Jh. nach Christus Schacht- und Weitungsbau auf die Kupfererze Azurit und Malachit (Farbgewinnung?) in bis zu 20 Meter tiefen Rundschächten. Nach einiger Zeit aufgegeben und Ende des 2. Jh. nach Christus als Sandsteinbruch unter anderem für den Bau der Porta Nigra in Trier verwendet. Römische Stinbruchbesitzerinschrift MARCI an der Steinbruchwand der Pützlöcher und an Quadern der Porta Nigra. Nach dem 3. Jh. nach Christus aufgegeben.
Ab dem Jahr 1781 neuzeitliche Prospektion nach Kupfererzen. Erschließung durch die Anlage eines 114 m langen Stollens. Nach Einsturz der Hauotweitung gegen 1830 aufgegeben. Ab dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts wieder Nutzung als Sandsteinbruch bis in die 1930er Jahre. Steine unter anderem im Kölner Dom, Berliner Reichstag und Leipziger Hauptbahnhof verbaut. Danach aufgegeben. Die alten römischen Rundschächte wurden vom Steinbruchbetrieb teilweise angeschnitten und abgetragen. Die Stollen aus der Betriebsperiode des 18./19. Jahrhundert sind heute noch erhalten und können besichtigt werden.
Römisches Bergwerk und Steinbruch Pützlöcher. Durch Steinbruchbetrieb angeschnittener römischer Bergwerksschacht.
Römisches Bergwerk und Steinbruch Pützlöcher. Durch Steinbruchbetrieb angeschnittener römischer Bergwerksschacht.
Puetzloecher Butzweiler.jpg (167.8 KiB) 9398 mal betrachtet
Glück Auf!

Daniel
-----------------------------
"Und summa ist der Wein
in diesem Land zu gut
und sind gar vile
holdselig Leut allda"

Bergmeister Thein über die Pfälzer

www.bergbau-pfalz.de
Benutzeravatar
fotograf (†)
Foren-Profi
Beiträge: 473
Registriert: Di. 02. Jun 15 22:22
Name: Jürgen Graf
Wohnort: Luth. Eisleben
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von fotograf (†) »

Ehemaliger Steinbruch irgendwo in Süddeutschland.

Steinbruch.JPG
Glück Auf !
Jürgen

http://www.kalkschlotten.de

Quidquid agis prudenter agas et respice finem

Tief unter dem Mansfelder Land - da liegt ein Schatz begraben ...
Harzer06
Foren-User
Beiträge: 186
Registriert: Mi. 13. Apr 11 0:23
Wohnort: Goslar

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Harzer06 »

<...>
Zuletzt geändert von Harzer06 am Sa. 18. Jul 20 2:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 943
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Freiberg

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von axel »

Die Umfrage ist eröffnet!
Hungerlieb möchte bitte noch präzisieren, welches seiner zwei Bilder für den Wettbewerb ins Rennen geht.

Glück Auf!

axel
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 943
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Freiberg

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von axel »

Lüderich und consolamentum haben gewonnen! Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank allen fleißigen Beiträgern!

Glück Auf!

Axel
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
consolamentum (†)
Foren-User
Beiträge: 122
Registriert: Do. 16. Dez 10 12:53

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von consolamentum (†) »

Vielen Dank! Auch echt ein cooles Bild von Lüderich!

Glück Auf!
Lüderich
Foren-User
Beiträge: 26
Registriert: Mi. 26. Sep 07 13:50

Re: Wettbewerb Oktober 2018

Beitrag von Lüderich »

Ein herzliches Dankeschön auch von mir. Ich freue mich über das Ergebnis dieser spannenden Kopf-an-Kopf Abstimmung. Ein tolles Bild von Consolamentum, das die Größe und Fragilität der Grubengebäüde des Basaltabbaues hervorragend wiedergibt.
Ein schöner Ansporn für die Zukunft.
Antworten