Wettbewerb März 2015

Wählt das Foto des Monats oder beteiligt Euch am Wettbewerb.
Antworten

Die Umfrage ist eröffnet. Welches Bild soll gewinnen?

Umfrage endete am Fr. 10. Apr 15 23:43

Axel
8
24%
MichaP
4
12%
Wolfger
3
9%
Wolfgang
0
Keine Stimmen
Schienenbieger
3
9%
Caveman
4
12%
Bergamt Obernkirchen
4
12%
Norbert Kaiser
7
21%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 33

Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 955
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Freiberg

Wettbewerb März 2015

Beitrag von axel »

Anknüpfend an das Thema vom Februar laute das Thema im März 2015:

Verschwundene Bergbauzeugen unter Tage: verbrochene, geflutete oder dauerhaft verwahrte Gruben bzw. Grubenabschnitte
(Hinweise: Eine einfach vermauerte Grube zählt nicht als dauerhaft verwahrt. Betonplomben ab zwei Metern Stärke erfüllen im Rahmen dieses Wettbewerbs das Kriterium der dauerhaften Verwahrung.)

Bilder bitte hierher.
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 955
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Freiberg

Re: Wettbewerb März 2015

Beitrag von axel »

Hochmittelalterlicher Abbau in Dippoldiswalde/Osterzgebirge - mittlerweile mit Beton verwahrt.
Dateianhänge
dipps.jpg
dipps.jpg (171.6 KiB) 6167 mal betrachtet
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4769
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb März 2015

Beitrag von MichaP »

Quartalstafel für das Errichten eines Gewölbes. Es gab davon 5 Stück. Dies ist die jüngste und letzte in der Reihe. Und die erste die "gesichert" wurde. Man hat sie, nicht lange Zeit nachdem dieses Foto entstanden ist, zum Schutz gegen Diebstahl aus dem Gewölbe entfernt und gegen eine Kopie aus Gips ersetzt (Gaaaaanz tolle Idee! -Gips im Wasserlösungstollen.) Heute gibt es die Stelle gar nicht mehr, da der Stollen "saniert" wurde, also ein Damm errichtet, KG Rohr für den Wasserabfluss rein und dann Kraftschlüssig bis unter die Firste mit Beton verfüllt.

Für den Wettbewerb das Bild mit dem Original.
Dateianhänge
Gips Kopie
Gips Kopie
Original
Original
Glück auf!

Michael
______________________________________
Wolfger
Foren-User
Beiträge: 96
Registriert: Sa. 02. Okt 10 21:36
Name: Eric
Wohnort: Oelsnitz/Erzgeb.
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb März 2015

Beitrag von Wolfger »

Nun auch hinter Beton verschwunden. :(
Eine Mahnung an die Kumpel die Unfallvorschriften einzuhalten! :dudu:
Scheint bis zum Schluss unbeachtet in der Ecke gelegen zu haben! :D
100_3859.jpg
Berkwerk will haben Verstand und eine getreue Hand

http://www.kuttengrund.de.tl/
Benutzeravatar
Wolfgang
Foren-User
Beiträge: 122
Registriert: So. 18. Dez 05 20:10

Re: Wettbewerb März 2015

Beitrag von Wolfgang »

Stockscheider (Magnetstolln Zschorlau Befahrung im Juli 2010) Kontaktzone Phyllit oben und Granit unten. Magnetstolln ist verwahrt, mit Beton zugepumpt.
Dateianhänge
IMG_6899-1.jpg
Benutzeravatar
Schienenbieger
Foren-User
Beiträge: 90
Registriert: Sa. 28. Nov 09 20:26
Name: Matthias S.

Re: Wettbewerb März 2015

Beitrag von Schienenbieger »

Kreiselwipper auf dem Mittelschacht der Grube Prinzenstein 1995.
Das Mundloch des Friedrichstollen hat kurz danach eine Betonplompe bekommen, hinter der sich die Spechte durchgruben. Diese Spiel wiederholte sich mehrfach, bis die durch die Grabungen geschwächte Ausmauerung zusammenbrach. Mit Haldenmaterial wurde das Mundloch um 2000 dann endgültig unkenntlich verwahrt. Ja, schade, aber bereits 1992 kam man schon nicht mehr ins Gustavschachter Mittel, da kurz hinter dem Mittelschacht die Strecke heftig verbrach. Dahinter war es richtig interessant aber das Wetter matt.
Bild

Grüße, Matthias
Caveman
Foren-User
Beiträge: 92
Registriert: Sa. 03. Mai 08 22:48
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb März 2015

Beitrag von Caveman »

Faulender Türstock in einer Streckengabelung im Thüringer Schieferbergbau

Vor knapp 2 Jahren erfolgte ein massiver Bruch in dieser Strecke, so daß die tagfernen Bereiche dieser Grube nicht mehr befahrbar waren.
Kurz darauf wurde auch noch das Mundloch mit viel Erdreich zugeschoben.
Dateianhänge
Alter Mann HDR (2) klein.jpg
Zuletzt geändert von Caveman am Di. 31. Mär 15 14:06, insgesamt 1-mal geändert.
Aller Reichtum kommt vom Bergbau her
Benutzeravatar
Bergamt Obernkirchen
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 9
Registriert: Fr. 28. Okt 11 10:31
Name: Arne Schönbeck

Re: Wettbewerb März 2015

Beitrag von Bergamt Obernkirchen »

Dauerhaft verwahrter Stolln im Deister.
Dateianhänge
König Wilhelm 2.jpg
Norbert Kaiser
Foren-User
Beiträge: 99
Registriert: Mo. 20. Jul 09 22:28
Name: Norbert Kaiser
Wohnort: Pirna
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb März 2015

Beitrag von Norbert Kaiser »

Hier kommt nun auch keiner mehr hin: Füllort Wismut-NL Königstein (vermutlich Schacht 390, 94-Meter-Sohle? ist schon ein paar Jahre her...)
Dateianhänge
WISMUT NL Königstein - untertage (02-2).jpg
Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 955
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Freiberg

Re: Wettbewerb März 2015

Beitrag von axel »

Die Umfrage ist eröffnet und läuft bis 10. April.

Glück Auf!

Axel
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 955
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Freiberg

Re: Wettbewerb März 2015

Beitrag von axel »

Die Würfel sind gefallen!

Gewonnen haben der Axel und sein Fotomodel Witzi. Also Herzlichen Glückwunsch an Witzi und vielen Dank von mir an alle fleißigen Beiträger!

Glück Auf!

Axel
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
Antworten