Wettbewerb Juni 2021

Wählt das Foto des Monats oder beteiligt Euch am Wettbewerb.
Antworten

Welches Bild soll gewinnen?

Umfrage endete am Sa. 10. Jul 21 22:59

Schachtgeist
3
14%
Bastl
11
50%
Unbemerkte-Welten
1
5%
Mops
0
Keine Stimmen
Schienenbieger
4
18%
axel
2
9%
Naheländer
1
5%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 22

Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 996
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Dresden

Wettbewerb Juni 2021

Beitrag von axel »

Im Juni gibt es beim Fotowettbewerb wieder eine "offene Runde" - zugelassen sind alle Bilder mit montanistischen Motiven.

Einsendeschluss ist der letzte Junitag um 23:59 Uhr.

Ich freue mich schon auf eure tollen Fotos!

Herzliches Glück Auf!

axel
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
Schachtgeist
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 4
Registriert: Di. 15. Jun 21 10:55

Re: Wettbewerb Juni 2021

Beitrag von Schachtgeist »

Ein kleiner Transportstollen der Zeche Alte Haase im Ruhrgebiet:
alte_haase.jpg
Benutzeravatar
Bastl
Foren-User
Beiträge: 245
Registriert: Sa. 03. Feb 07 18:22
Name: Sebastian Weigoldt
Wohnort: Augsburg

Re: Wettbewerb Juni 2021

Beitrag von Bastl »

Herrliche Grubenmauerung im Thelersberger Stolln auf Teich Flacher am Kunst- und Fundschacht.
Dateianhänge
20a_Thelersberger Stolln auf Teich Fl. am Kunst und Fundscht.JPG
Benutzeravatar
Unbemerkte-Welten
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 13
Registriert: Mi. 18. Mär 20 19:34
Name: Steve Müller
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Juni 2021

Beitrag von Unbemerkte-Welten »

Mauerung im Marienberger Revier.
Das ist wieder ein halbbild einer 3D Aufnahme.
Glück Auf von Steve. ⚒

www.Unbemerkte-Welten.de
Dateianhänge
MAB2300.jpg
Untertage-Fotografie in 3D. www.unbemerkte-welten.de
Benutzeravatar
Mops
Foren-Profi
Beiträge: 459
Registriert: Mi. 03. Jun 15 23:37
Name: Michael K. Brust
Wohnort: Kyffhäuserland
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Juni 2021

Beitrag von Mops »

Fertigmachen zur Befahrung...
Dateianhänge
2021-06-12 Wettelrode 003.jpg
2021-06-12 Wettelrode 003.jpg (130.69 KiB) 696 mal betrachtet
Glück auf! | Mops

http://www.kalkschlotten.de
Benutzeravatar
Schienenbieger
Foren-User
Beiträge: 97
Registriert: Sa. 28. Nov 09 20:26
Name: Matthias S.

Re: Wettbewerb Juni 2021

Beitrag von Schienenbieger »

Die Tagesanlagen der Grube Waldhausen im Winter 1985. Heute teilweise verfallen und überwuchert, dabei bewacht von einem sehr unzugänglichem Besitzer. Ein Trauerspiel, was nützt da der Denkmalschutz wenn einfach nichts mehr getan wird.

Bild


Grüße, Matthias
Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 996
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Dresden

Re: Wettbewerb Juni 2021

Beitrag von axel »

Glashütter Revier, Türstockausbau, reichlich 200 Jahre alt
Dateianhänge
H3K.jpg
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
Benutzeravatar
Naheländer
Foren-User
Beiträge: 185
Registriert: So. 02. Dez 07 20:38
Name: Daniel Götte
Wohnort: Bernkastel-Andel
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb Juni 2021

Beitrag von Naheländer »

Blick aus einem Abbau auf die ehemaligen Aufbereitung (Flotation) der Grube Adolph-Helene der Gewerkschaft Barbarasegen in Altlay im Hunsrück.

Blick auf die ehm. Aufbereitung der Grube Adolph-Helene der Gewerkschaft Barbarasegen bei Altlay (Hunsr.)
Blick auf die ehm. Aufbereitung der Grube Adolph-Helene der Gewerkschaft Barbarasegen bei Altlay (Hunsr.)

Die 1955 in Betrieb genommenene Aufbereitungsanlage verarbeitete bis 1960 die im nah gelegenen Schacht abgebauten Blei- und Zinkerze. Von 1956 bis 1959 wurden die Anlagen von der Stolberger Zink AG, Gewerkschaft Mercur gepachtet und verarbeiteten auch die Roherze der Grube Theodor aus dem nur wenige Kilometer entfernten Tellig mit auf. In den Jahren 1956 und 1957 förderte die Grube Adolph-Helene ca. 17.000 t Roherz im Jahr.

Seit der Stillegung im Jahr 1960 ist die Anlage sich selbst überlassen. Zu sehen ist die Bunker- und Brechernlage. Die "Dächer" der Hallen mit den ehemaligen Flotationszellen sind darunter schwach hinter dem Baumbewuchs zu erkennen. Leider verfällt die Anlage immer mehr.
Glück Auf!

Daniel
-----------------------------
"Und summa ist der Wein
in diesem Land zu gut
und sind gar vile
holdselig Leut allda"

Bergmeister Thein über die Pfälzer

www.bergbau-pfalz.de
Benutzeravatar
axel
Foren-Profi
Beiträge: 996
Registriert: So. 11. Feb 07 1:07
Wohnort: Dresden

Re: Wettbewerb Juni 2021

Beitrag von axel »

Die Umfrage ist eröffnet!

Glück Auf!
axel
„Die Stadt Freyberg ist unter allen Meißnischen Städten wohl die größte,
und vor andern berufen, wegen der gesunden Lufft des Bergwercks…“
J.J.Winckler 1702
Antworten