Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Der virtuelle Stammtisch. Das Forum für Smalltalk und Witzeleien. Hier ist auch HTML erlaubt!
Antworten
Andi-P
Foren-Profi
Beiträge: 291
Registriert: Sa. 10. Mär 07 18:43
Name: Andreas Pahl
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld

Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von Andi-P » Mi. 02. Dez 09 19:37

Hallo,

habe in letzter Zeit gar keine Zeit mehr für das Forum gehabt und war verletzungsbedingt nicht in der Lage aktiv viel zu machen. Trotzdem erlaube ich mir nochmal eine Frage zu Stellen:

Der Studienbeginn wäre bei mir Oktober 2010. Dinge wie Abitur und Ausmusterung sind schon geregelt bzw regeln sich im Moment.
Ich hab mich jetzt schon recht viel mit den ganzen Informationen die im Web so rumschwirren mit den in der Überschrift genannten Studiengängen auseinander gesetzt. Dabei insbesondere mit denen in Clausthal-Zellerfeld.
Die Fragen die jetzt noch offen sind wären, wie sieht die spätere Arbeitswelt aus? Ein befreundeter Geologe meinte, man hat nur Chancen wenn man ständig vom Wohnort her flexibel ist und sich vorstellen kann bis zur Pensionierung auf der ganzen Welt zu verteilt zu Arbeiten. Ist da wirklich so? Klar ist mir bewusst, dass die Möglichkeiten im Ausland wahrscheinlich mehr als sehr gut sind, aber sieht es in Deutschland wirklich so schlecht aus?
Grundsätzlich hätte ich mit dem mal hier mal dort arbeiten kein Problem, aber ob ich das mit 50 noch möchte?
Wäre super wenn sich neben den 1-2 Leuten die ich schon Persönlich kenne auch ein paar andere die praktische Erfahrung haben äußern könnten.

Gruß
Andi

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 916
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von Jörn » Mi. 02. Dez 09 20:43

Hi Andi,

Dein Kumpel hat recht, was Geologen betrifft - wer als Werksgeologe arbeiten will muss sich schon ziemlich verbiegen. Ansonsten suchen alle verbliebenen deutschen Bergbaugesellschaften wie esco/K+S, RWE, MIBRAG und Vattenfall ständig Bergbau-Ingenieure, ebenso die Stein-Erden-Industrie. Bei den Behörden sieht's nicht viel besser aus - gutes Personal ist Mangelware...
Ich bin ja auch erst durch die halbe Welt getingelt, bevor ich seßhaft geworden bin :D

Glückauf

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Benutzeravatar
Pochknabe
Foren-Profi
Beiträge: 280
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Clausthal

Re: Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von Pochknabe » Mi. 02. Dez 09 20:44

Du willst doch Bergbau und nicht Geologie studieren? Bei letzterem gibt es einfach mehr Absolventen, somit ist die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt auch größer. Die Berufschancen bei einem Studium von Bergbau bzw. Energie- und Rohstoffe sind so vielfältig, das es letztendlich wohl an Dir liegt wo du arbeiten möchtest. Von meinen Kommilitonen die bisher fertig geworden sind haben alle einen Job in Deutschland angenommen.

Auch wenn mich dafür die Clausthaler steinigen werden: Überlege Dir ein Studium in Freiberg. Vor allem wenn Du dort im WS 2010 noch die Möglichkeit hast auf Diplom zu studieren, zudem bietet die Stadt auch das schönere Umfeld!

Achim

Falafel
Foren-Profi
Beiträge: 1295
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00
Name: Stephan Adlung
Wohnort: Freiberg

Re: Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von Falafel » Mi. 02. Dez 09 20:52

@Pochknabe: :top:
... und schönen Altbergbau, ... und seeeehr nette Leute! :)

Glück Auf!
Stephan

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2076
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von markscheider » Mi. 02. Dez 09 23:08

So wie ich das mitbekommen habe, verabschiedet sich Clausthal langsam, aber sicher vom Bergbau, so traurig das ist. Ich schließe mich meinen Vorrednern an: geh nach Freiberg!

Andi-P
Foren-Profi
Beiträge: 291
Registriert: Sa. 10. Mär 07 18:43
Name: Andreas Pahl
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld

Re: Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von Andi-P » Mi. 02. Dez 09 23:30

Hallo,

um Misverständnisse auszuschließen, ich möchte nicht Geologie studieren! Daran ist übrigens Jörn Schuld :wink: (@Jörn, guckst du nicht mehr in dein Postfach?)

Das zwischen Freiberg und Clausthal so gravierende Unterschiede bestehen, bzw. diese Entwicklung absehbar ist, höre ich hier zum ersten mal (ich möchte damit nicht die Aussagen anzweifeln), vielleicht könnt ihr dazu noch was genaueres sagen?

Edit: Und dann noch die Frage Diplom oder Master...die Frage Bachelor oder Diplom stellt sich für mich nicht, da ich wenndann natürlich den Master hinterher machen möchte. Kann man die Allgemeinen Vor und Nachteile zwischen Diplom und Master denn so einfach auf die beiden Unis projezieren und sich somit ein Urteil bilden?

Den Altbergbau betreffend...finde ich jetzt beides ziemlich reizvoll. Und nette Leute kenn ich mitlerweile schon an beiden Standorten.

Gruß
Andi

UHG
Foren-User
Beiträge: 62
Registriert: Fr. 11. Mär 05 13:32
Name: Uli Haag
Wohnort: Tschechische Republik

Re: Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von UHG » Do. 03. Dez 09 7:34

In Vorbereitung einer Ausstellung mit Vortrag sagte mir der Leiter des Bergarchivs Clausthal, Herr Bergoberrat Lampe, dass es in Clausthal nur noch eine sehr geringe Bergbau - Klientel gibt, der ist von dort und der muss es schließlich wissen. Auch wenn man sich die Studienangebote im Internet ansieht, von Bergbau ist da nicht mehr viel die Rede. Beide Städte haben vom Umfeld und den Bergbaurelikten ihren Reiz.

(Fehler korrigiert)
Zuletzt geändert von UHG am Do. 03. Dez 09 8:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Björn
Foren-Profi
Beiträge: 1346
Registriert: Sa. 01. Mär 03 0:00
Name: Björn Holm
Wohnort: Clausthal / Harz
Kontaktdaten:

Re: Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von Björn » Do. 03. Dez 09 8:28

UHG hat geschrieben:der Leiter des Bergamtes Clausthal, Herr Bergoberrat Lampe
Zur Info:
Herr Lampe ist Archivleiter des Bergarchiv
nicht Leiter des gesamten Amtes (Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie)
Ein "Bergamt" gibt es hier ja auch nicht mehr, zumindest von Namen her.
UHG hat geschrieben:die Studienangebote im Internet ansieht, von Bergbau ist da nicht mehr viel die Rede
Das stimmt so nicht.
Warum auch immer man den Politikern neue Namen für die Studiengänge vorwerfen muss, aber der Inhalt des alten Bergbaustudiengans ist kaum verändert....
Und die Studentenzahlen steigen gerade wieder.
http://www.bergbau.tu-clausthal.de/de/studium/

Tja, und Diplom - Master
Gute frage, ich denke das ist nicht pauschal zu beantworten.

Solange die Industrie den bekannten Abschluss Dipl. Ing. am Markt noch findet wird es Vorurteile geben.
Wozu vom alt bekannten abrücken solange es anders geht.
Wenn man sich die Inhalte mal ansieht, neuer Name gleicher Inhalt wie früher... Fast zumindest.


Björn

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 916
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von Jörn » Do. 03. Dez 09 9:16

An der Frage ob Clausthal oder Freiberg - daran scheiden sich die Geister. Beides hat seinen Reiz. Die eine Uni hat Klasse, die andere Masse. Freiberg ist "etwas" verschulter als Clausthal, was zwar im Studium zunächst bequem ist, sich im Job hinterher aber als Nachteil herausstellt.

Und die Frage, ob Du Master of Desaster wirst oder eine Plom-Urkunde in den Händen hälst, ist sekundär.

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Andi-P
Foren-Profi
Beiträge: 291
Registriert: Sa. 10. Mär 07 18:43
Name: Andreas Pahl
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld

Re: Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von Andi-P » Fr. 23. Jul 10 0:56

Hallo,

zur Kenntnisnahme an alle die mich hier beraten haben, hab mich aufgrund diverser Faktoren doch für Clausthal entschieden. Ab Oktober gehts los, vorher für 6 Wochen im Rahmen der Beflissenenausbildung zum ersten Ausbildungsabschnitt nach Ensdorf. Hoffen wir mal das die Clausthalkritiker Unrecht behalten werden :D

GA,
Andi

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 916
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Re: Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von Jörn » Fr. 23. Jul 10 7:07

Hallo Andi,

eine gute Entscheidung. Willkommen an Bord und viel Spaß auf Zeche! Wir sehen uns ;)

Glückauf

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Benutzeravatar
AdM_Michael
Foren-Profi
Beiträge: 529
Registriert: Di. 16. Aug 05 10:06
Wohnort: Nuttlar

Re: Energie und Rohstoffe/Rohstoffingenieurwesen studieren

Beitrag von AdM_Michael » Fr. 23. Jul 10 9:32

Jörn hat geschrieben:An der Frage ob Clausthal oder Freiberg - daran scheiden sich die Geister. Beides hat seinen Reiz. Die eine Uni hat Klasse, die andere Masse. Freiberg ist "etwas" verschulter als Clausthal, was zwar im Studium zunächst bequem ist, sich im Job hinterher aber als Nachteil herausstellt.

Und die Frage, ob Du Master of Desaster wirst oder eine Plom-Urkunde in den Händen hälst, ist sekundär.

Jörn
Wo ist Freiberg im Beruf von Nachteil? Ich habe davon bisher noch nichts gemerkt, teilweise trifft eher das Gegenteil zu. Aber es is ja jetzt eh schon zu spät.
Yesterday was a disaster,
today is even worse,
tomorrow has been cancelled.

Antworten