Sensation im Erzgebirge: bisher unbekannter Wismutschacht entdeckt!

Der virtuelle Stammtisch. Das Forum für Smalltalk und Witzeleien. Hier ist auch HTML erlaubt!
Antworten
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2375
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Sensation im Erzgebirge: bisher unbekannter Wismutschacht entdeckt!

Beitrag von markscheider »

Wie die Freie Presse aus gut unterrichteten Kreisen erfahren konnte, war die Geheimhaltung der Wismut so groß, daß jetzt erst Dokumente zu dem bisher völlig unbekannten Schacht 73 veröffentlicht wurden. Da die alten Fotos immer noch der höchsten Geheimhaltungsstufe (VLV; vor Lesen vernichten) unterliegen, wurde die gigantische Anlage auf einem Wandbild des weltberühmten Künstlers G. E. dargestellt, um den Lesern der Freien Presse einen ersten Eindruck zu vermitteln.

Das Bild wurde von der Geheimorganisation "Bund Deutscher Bergingenieure" in Auftrag gegeben.
Dateianhänge
20210825_081754.jpg
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1088
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Sensation im Erzgebirge: bisher unbekannter Wismutschacht entdeckt!

Beitrag von Mannl »

Wäre mal was für einen Fotowettbewerb :D
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1819
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Sensation im Erzgebirge: bisher unbekannter Wismutschacht entdeckt!

Beitrag von Uran »

Ach du Heimatland. Schacht 73 unbekannt. Wer kommt den auf solch einen Blödsinn. :oops: Entschuldigung. Es war der Magnetenschacht in Zschorlau. Das Fördergerüst auf dem Bild ist natürlich nicht das vom Schacht 73. Der hatte wie üblich einen Holzförderturm. Sieht eher aus wie die 371. Auch der Bergmann mit dem Geigerzähler ist keine Erfindung von Günther Eckardt. Das Bild ist schon uralt. Es ist auch kein Geophysiker, der Beruf war noch nicht erfunden, sondern ein Radiometrist.
Geteuft wurde der Schacht 1948. Abgeworfen 1950. Teufe 90 m. Erz war keines vorhanden. Grund für die Teufe des Untersuchungsschachtes waren die bekannten alten Funde von Uranglimmer im Magnetenstolln, dessen Mundloch sich nicht weit vom Schacht entfernt befindet. Ach so. Gigantische Anlage. :kugel: Es war ein unbedeutendes kleines Krützloch.
Im Bild stand 1949 in Betrieb befindliche Schächte; die Schächte rot sind alt, die Schächte blau sind Neuteufen der Wismut AG.
Dateianhänge
Das Bild stammt von einem Vortrag 2018
Das Bild stammt von einem Vortrag 2018
Schacht 73.png (966.22 KiB) 448 mal betrachtet
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2375
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Sensation im Erzgebirge: bisher unbekannter Wismutschacht entdeckt!

Beitrag von markscheider »

Uran hat geschrieben: Mi. 25. Aug 21 14:32 Ach du Heimatland. Schacht 73 unbekannt. Wer kommt den auf solch einen Blödsinn.
Du hast aber schon bemwerk, daß ich die fp auf die Schippe genommen habe, oder?

Was den "Bund" angeht: es steht zu vermuten, daß es sich um den Ring deutscher Bergingenieure handelt.
Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1819
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Sensation im Erzgebirge: bisher unbekannter Wismutschacht entdeckt!

Beitrag von Uran »

Hab ich. :D
ich bi noch aaner ven altn Schlog, on bleib aa, wi ich bi.
Benutzeravatar
Wolfgang
Foren-User
Beiträge: 147
Registriert: So. 18. Dez 05 20:10

Re: Sensation im Erzgebirge: bisher unbekannter Wismutschacht entdeckt!

Beitrag von Wolfgang »

das war verschlüsselt eine 3 und eine 7 also dreieinundsiebzig :aetsch:
Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 1088
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Sensation im Erzgebirge: bisher unbekannter Wismutschacht entdeckt!

Beitrag von Mannl »

So ungefähr:

"dreiansibdsch" ("an" fast verschluckt) :D
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl
Antworten