Hüttenröder Edition Nr. 7

Dieses Forum dient dem Austausch über Literatur mit bergmännischem Bezug. Suchanfragen, Rezensionen oder Kurzkritiken sind hier erwünscht.
Antworten
Claudia S.
Foren-Profi
Beiträge: 263
Registriert: Mo. 30. Mai 11 9:56
Name: Claudia Schreiter

Hüttenröder Edition Nr. 7

Beitrag von Claudia S. »

Harte Arbeit- derbe Sprüche- Geschichten, legenden und Episoden des letzten Ostharzer Berggeschreys

„Denn wir tragen ja das Leder...“
In unserer heutigen Zeit wird gern übersehen, dass der Bergbau neben der Landwirtschaft
für die ganze Menschheit der wichtigste Berufsstand ist. Gerade der
Bergbau hat nicht nur das Ausmaß des materiellen Reichtums bewirkt, sondern
das Weltbild ganz entscheidend mitgeprägt, bedeutende kulturellen Leistungen
ebenso hervorgebracht wie den interethnischen Austausch gefördert.
In der Wahrnehmung von heute kommt der Strom aus der Steckdose, alle Informationen
von Google und die Kuh ist lila. Da nimmt es natürlich nicht Wunder,
wenn über eine der Grundlagen allen Lebens, die Rohstoffe und ihre Herkunft,
eine breite Unkenntnis im Lande herrscht.
Auch der Bergverein zu Hüttenrode hat mit den bisher vorgelegten Büchern
der Hüttenröder Edition versucht, der Geschichte eines bedeutenden Harzer Bergrevieres nachzuspüren. Aber immer wieder fehlte etwas und das ist eigentlich
das Entscheidene; es sind die Erlebnisse und Erfahrungswerte welche die Bergleute,
die vor Ort arbeiteten, ihr eigen nannten. Es ist die Tragik des Berufsstandes
der Hauer, dass von denen kaum einer etwas zu Papier brachte. Denn sie haben
es erlebt, wenn der Berg zusammenbrach oder wenn Wassereinbrüche zur Katastrophe
wurden. Sie waren dabei, haben ihre Haut zu Markte getragen. Sie
wussten genau, worüber sie redeten. Wenn wir nun ein Buch mit bergmännischen Geschichten vorlegen, so ist durch
das vorher Gesagte klarer geworden, was der Herausgeber damit beabsichtigt. Ja,
vielleicht wird hier und da einigen Bergleuten ein kleines Denkmal gesetzt und
gelegentlich wird sich jemand wiedererkennen. Wichtiger ist es, dass der Leser
mitgenommen wird, auf eine Grubenfahrt bis an die Ortsbrust. Er soll mit uns
eindringen in die arbeiterliche Welt der Kumpels, der Steiger, Hauer, Förderleute
und Grubenhandwerker. Da geht es derb zu, denn Diplomatie ist die Stärke der
Kumpel nicht. Viele dieser Erzählungen haben das Zeug zu modernen Sagen.
Die alten Sagen sind sicher auch nicht viel anders entstanden. Wir finden darin
die Befindlichkeit eines ganzen Landstriches; des Harzgebirges, dessen Bewohner
viele Erfindungen für Bergbau, Metallurgie, Geologie und Mineralogie beigesteuert
haben. Dabei haben die Harzer im beständigen Austausch mit anderen Regionen
gestanden, beispielhaft dem Siegerland oder dem Erzgebirge. Auch nach Übersee
zog es den Harzer Bergmann, sei es aus Entdeckerlust oder purer Not. Amerika
und Australien waren bevorzugte Auswanderungsziele. Sicher werden sie auch
dort Proben des köstlichen Harzer Humors zum Besten gegeben haben.

Das Buch wird Mitte November erscheinen, kann aber über die ISBN 978-3-00-054647-1 bereits jetzt beim Buchhändler oder direkt über den Bergverein (http://bergvereinhüttenrode.de/) vorbestellt werden. "Harte Arbeit- derbe Sprüche" wird im gewohnten Format erscheinen und mit vielem Erlebten und Geschichten aufwarten.
In der mittlerweile 7. Edition wird diesmal nicht die technische oder historische Seit des Bergbaus dargestellt, sondern das Leben des Bergmanns in satirisch heiterer, kurzweiliger Form. Dabei wird der Berufsstand natürlich nicht verharmlost oder gar persifliert, er wird dargestellt als das was er immer war und noch immer ist: rauh und herzlich, auch wenn nicht nur Bergleute manches Mal den Schalck im Nacken haben, wenn es darum geht einen Witz zu machen...
Dateianhänge
E7_der Mantel hinterseite _komprimiert.jpg
E7_der Mantel hinterseite _komprimiert.jpg (574.73 KiB) 2283 mal betrachtet
E7_der-Mantelklein.jpg
E7_der-Mantelklein.jpg (133.82 KiB) 2283 mal betrachtet
Claudia
Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat. Mark Twain
Claudia S.
Foren-Profi
Beiträge: 263
Registriert: Mo. 30. Mai 11 9:56
Name: Claudia Schreiter

Re: Hüttenröder Edition Nr. 7

Beitrag von Claudia S. »

Update:

das Buch wird am 24.11.2016 um 19 Uhr in der Remise in Wernigerode (Marktstraße 1) "aus der Taufe gehoben".
Die Veranstaltung ist offen für jedermann.
Bereits jetzt kann das Buch beim Buchhändler vorbestellt werden.
Claudia
Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat. Mark Twain
Sven G.
Foren-Profi
Beiträge: 810
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Bad Liebenstein

Re: Hüttenröder Edition Nr. 7

Beitrag von Sven G. »

Bestimmt recht interessant. Die Anderen waren es auf alle Fälle auch !
Mit kräftigen Spatenhieben nach ..................Unten wegtreten !
Claudia S.
Foren-Profi
Beiträge: 263
Registriert: Mo. 30. Mai 11 9:56
Name: Claudia Schreiter

Re: Hüttenröder Edition Nr. 7

Beitrag von Claudia S. »

Glück Auf!,

der bekannte Harzgeologe Herr Dr. Klaus Stedingk hat nach der Lektüre des Buches eine Kurzrezension verfasst, die ich an dieser Stelle gerne den geneigten Lesern zur Verfügung stellen möchte.

Das Buch ist im Buchhandel als auch direkt über den Bergverein zu Hüttenrode e.V.: buecher@bergvereinhüttenrode.de zu beziehen.
Harte Arbeit Rezension Pawel et al. 25 09 2017.pdf
(59.21 KiB) 101-mal heruntergeladen
Der aufmerksame Leser wird zudem festgestellt haben, dass es sich beim Anekdotenband um das siebte Werk des Bergverein handelt. Zur Erinnerung, welche Themen durch die anderen sechs Bände behandelt wurden, hier noch einmal unser Verlagsprogramm, dass ebenfalls auf der Internetseite des Bergverein zu Hüttenrode eingesehen werden kann.

Verlagsprogramm_1.jpg
Verlagsprogramm_1.jpg (25.33 KiB) 1657 mal betrachtet
Mit herzlichem Glück Auf! aus Hüttenrode
Claudia
Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat. Mark Twain
Antworten