150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland - Slotta 2011

Dieses Forum dient dem Austausch über Literatur mit bergmännischem Bezug. Suchanfragen, Rezensionen oder Kurzkritiken sind hier erwünscht.
Antworten
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2144
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland - Slotta 2011

Beitrag von markscheider » Do. 27. Mär 14 7:22

Prof. Slotta hat 2011 einen Vortrag zum Thema "150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland" gehalten, der in verschiedenen Publikationen veröffentlicht wurde; aktuell steht er in der bergbau März 2014, dadurch bin ich darauf aufmerksam geworden. http://www.vks-kalisalz.de/fileadmin/us ... lz3-11.pdf

Es ist auf jeden Fall interessant, solch einen kompakten Überblick über die Entwicklung der deutschen Kaliindustrie zu lesen, allerdings merkt man - beispielsweise bei der Darstellung bzw. Nicht-Darstellung der Kaliindustrie der DDR und der Vorgänge nach der Wiedervereinigung - auch deutlich, daß hier K+S dahintersteht.

Aktuell ist ja im Land Thüringen der Kalivertrag wieder ein heißes Thema. Der Vertrag soll nun offengelegt werden - ich bin gespannt.
http://www.thueringer-allgemeine.de/sta ... 1310490446

Sven G.
Foren-Profi
Beiträge: 794
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Bad Liebenstein

Re: 150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland - Slotta 2011

Beitrag von Sven G. » Do. 27. Mär 14 11:05

Mit kräftigen Spatenhieben nach ..................Unten wegtreten !

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2144
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: 150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland - Slotta 2011

Beitrag von markscheider » Do. 27. Mär 14 11:11

Danke. ;) War doch in dem Artikel der TA verlinkt; das 'gespannt' bezog sich darauf, ob die da nun wirklich eine Aufarbeitung machen oder ob es im Sande verläuft wie immer.

solid
Foren-User
Beiträge: 35
Registriert: Di. 23. Apr 13 21:40

Re: 150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland - Slotta 2011

Beitrag von solid » Do. 27. Mär 14 23:16

Da es hier gerade um Kali geht:
Aus welchen Grund wurde 1905 Lex Gamp erlassen?

Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1975
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: 150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland - Slotta 2011

Beitrag von Friedolin » Fr. 28. Mär 14 5:04

Salz und Kohle waren bergfrei. Der preußische Staat hatte keinen Einfluß auf die Entwicklung der Kaliindustrie. Vor allem verdiente er nicht genung daran. Mit der Lex Gamp schaffte man 2 Jahre Zeit, um das Bergrecht umfassend zu ändern (1907).
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)

solid
Foren-User
Beiträge: 35
Registriert: Di. 23. Apr 13 21:40

Re: 150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland - Slotta 2011

Beitrag von solid » Fr. 28. Mär 14 13:42

Die zwei Jahresfrist kenn ich auch, aber deshalb neue Schächte zu untersagen? Was ja so auch nicht funkioniert hat. Bergleute und -werke waren doch Steuerzahler, daß muß man doch nicht einschränken.
Wie regelte man es denn danach?

GA

Benutzeravatar
Friedolin
Foren-Profi
Beiträge: 1975
Registriert: Sa. 01. Nov 03 0:00
Name: Friedhelm Cario
Wohnort: Stendal

Re: 150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland - Slotta 2011

Beitrag von Friedolin » Sa. 29. Mär 14 5:16

Nochmal, Salz und Kohle fielen nicht unter das Bergregal, der Staat hatte zu wenig Einfluss auf die Entwicklung und verdiente zu wenig daran!
Zuletzt geändert von Friedolin am Sa. 29. Mär 14 20:18, insgesamt 1-mal geändert.
Glück Auf !
Friedhelm
_______________________________
Hoch der Harz und tief das Erz
Jedweder Anbruch erhebt das Herz
(alter Oberharzer Bergmannsspruch)

Schlacke
Foren-Profi
Beiträge: 604
Registriert: Mo. 28. Aug 06 9:02
Wohnort: Radolfzell
Kontaktdaten:

Re: 150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland - Slotta 2011

Beitrag von Schlacke » Sa. 29. Mär 14 18:01

Lex Gamp bewirkte eine Mutungssperre für die bergfreien Steinkohlen und Kalisalze für die Dauer von 2 Jahren. Zum Ablauf dieser Frist wurden dann Steinkohle und Kalisalze in Preußen unter Staatsvorbehalt gestellt. Kalisalze blieben in der Provinz Hannover dem Grundeigentümer vorbehalten, auch nach 1907.

GA

Elmar Nieding
...die unterirdischen Grubengebäude in ihre Schreibstube bringen...
Héron de Villefosse (1774-1852), Bergingenieur im Dienste Napoleons.
(H. Dettmer, 2014)

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2144
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: 150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland - Slotta 2011

Beitrag von markscheider » Sa. 29. Mär 14 21:31

Und wer alte Salzrechte hhatte, hat sie immer noch.

solid
Foren-User
Beiträge: 35
Registriert: Di. 23. Apr 13 21:40

Re: 150 Jahre Kaliproduktion in Deutschland - Slotta 2011

Beitrag von solid » So. 30. Mär 14 13:37

Danke Für die klärenden Worte!

Antworten