Neue (?) Metasuchmaschine für Bücher!

Dieses Forum dient dem Austausch über Literatur mit bergmännischem Bezug. Suchanfragen, Rezensionen oder Kurzkritiken sind hier erwünscht.
Antworten
Benutzeravatar
kapl
Foren-Profi
Beiträge: 2864
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Karsten Plewnia
Wohnort: Ruhrstadt Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von kapl »

www.sfb.at

Sehr zu empfehlen!
GA
KaPl
AlexanderP
Foren-User
Beiträge: 123
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Fürth

Beitrag von AlexanderP »

Hallo,

wisst Ihr ob es sich hierbei um das gesamte Buch "Vom Bergwerk" von Georgius Agricola handelt:

Agricola, Georgius (d.i. Georg Bauer) suche: Vom Bergkwerck XII Bücher darinn alle Empter / Instrument / Bezeuge / unnd ales zu disem handel gehörig / mitt schönen figuren vorbildet / und klärlich beschriben seindt/ erstlich in Lateinischer Sprach / durch den Hochgelerten und Weittberümpten Herrn Ge suche (1985) 220.00 €
Getruckt zu Basel, durch Jeronymus Froben / und Niclausen Bischoff, im 1557 jar mitt Keiserlicher Freyheit., (8) CCCXCI, (12) S., zahlr. Abb., qt., Ln., Schuber etw. besch., Nachdruck 1985., Nr: 16776/1, Technik Firmengeschichte Bergbau | Agricola Georgius = Bauer Georg ; Vom Bergwerk, Beiliegend Hans Prescher: Georgius Agricola. Persönlichkeit und Wirken für den Bergbau und das Hüttenwesen des 16. Jahrhunderts. 161 (1) S., (1) gef. Schaubld., zahlr. Abb., qt., Kt.


GA

Alexander Pyka
Benutzeravatar
sepp
Foren-Profi
Beiträge: 1113
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Carsten Säckl
Wohnort: Durchholz/Witten
Kontaktdaten:

Beitrag von sepp »

jo!!!







zumindest das bekannteste.

die zwölf bücher sind geichzusetzten mit zwölf kapiteln.
Willkommen im Ruhrgebiet,wo man Gesichter Fressen nennt!(Frank Goosen)
Thomas_Witzke
Foren-Profi
Beiträge: 353
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas_Witzke »

Ja, das ist eine Faksimile-Ausgabe der ersten deutschen Übersetzung, erschienen kurz nach dem lateinischen Original.
Ist in Originalgröße (etwa A4). Ist schwierig zu lesen, da in der alten Orthografie und Interpunktion.
Sehr gut gemacht und sehr zu empfehlen. Ich habe die Ausgabe auch.
Hat früher mal 195,- Mark (der DDR) gekostet.

Glück Auf
Thomas
Benutzeravatar
Michael Kitzig (†)
Foren-Profi
Beiträge: 1504
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Beitrag von Michael Kitzig (†) »

ich such da noch die taschenbuchausgabe, die es mal in normal lesbarer lateinischer Schrift gab.
Weiss da jemand was?
Benutzeravatar
Pochknabe
Foren-Profi
Beiträge: 280
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Clausthal

Beitrag von Pochknabe »

Reihe "DTV-Bibliothek" (Deutscher Taschenbuch Verlag München). ISBN 3-423-06086-7. Meine Ausgabe ist aus dem Jahre 1977. Sieht im Bücherregal nur nicht so Imposant aus wie die Faksimile-Ausgabe mit Goldprägung ...
AlexanderP
Foren-User
Beiträge: 123
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Fürth

Beitrag von AlexanderP »

Aus welchem Jahr könnte die Faksimile-Ausgabe stammen, von 1985 vieleicht?

GA

Alexander
Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4774
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Beitrag von MichaP »

Aus welchem Jahr könnte die Faksimile-Ausgabe stammen, von 1985 vieleicht?
gibt verschiedende!
Glück auf!

Michael
______________________________________
Wilm
Foren-User
Beiträge: 200
Registriert: Fr. 01. Nov 02 0:00
Wohnort: Gieboldehausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Wilm »

Aber wenn es sich um 220 € Ausgabepreis handelt, dann dürfte es sich um einen "Schweinepreis" handeln.

Ich habe ich 85er Auflage in DIN A4 im Schuber, Zustand "neuwertig" zu 34 € vor ein paar Monaten über sfb.at erhalten.

Einfach etwas warten, sofern es nicht prässiert ! Gibt es sicherlich auch billiger !

Vor 2 Wochen habe ich als Beispiel die "Hercynia curiosa" über sfb.at bestellt. Zustand "neuwertig", Kosten 24 Euro. Im nächsten Jahr soll es einen Nachdruck geben, Sändig bietet dieses zum 5-fachen an ....

Steht eigentlich noch die Originalausgabe bei sfb ? Da hatten sie alle 12 Bücher in Leder mit Eisenbeschlag, geschrieben auf Bütten ( damals wurde noch nicht klassisch gedruckt ) zu 300.000 € das Stück .......... Ein Schäppchen :D

Glück Auf !

Der Wilm
Wilm
Foren-User
Beiträge: 200
Registriert: Fr. 01. Nov 02 0:00
Wohnort: Gieboldehausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Wilm »

Nachtrag:

Agricola, Georg. suche: De re metallica Libri XII. Zwölf Bücher vom Berg- und Hüttenwesen. suche (1928) 12.95 €
Wiesbaden, Fourier, XXXII, 564 SS. Opp. m. OU. Neuwertig. Evtl. Originalverschweißt. Reprint der Ausgabe 1928., Nr: kg/ma-230758 Bestellen Merken

Gefunden bei ZVAB.com [Nr: kg/ma-230758]


12.95 !!!!

Suchbegriffe:

Autor: Agricola
Titel : De re metallica


Glück Auf und viel Spaß beim lesen !!!

Der Wilm
Benutzeravatar
sepp
Foren-Profi
Beiträge: 1113
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Carsten Säckl
Wohnort: Durchholz/Witten
Kontaktdaten:

Beitrag von sepp »

@wilm:
damals wurde noch nicht klassisch gedruckt?!
wann denn dann?
Willkommen im Ruhrgebiet,wo man Gesichter Fressen nennt!(Frank Goosen)
AlexanderP
Foren-User
Beiträge: 123
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Fürth

Beitrag von AlexanderP »

Hallo,

ich habe das oben genannte Buch gestern erhalten und muss ehrlich sagen dass es sich trotz des hohen Preises mehr als gelohnt hat. Es ist genau das was ich schon lange gesucht habe. Eigentlich sind es zwei Bücher. Das eine ist die Faximile Ausgabe vom Originalbuch "Vom Bergwerk" und das andere ist ein Kommentarband über Georgius Agricola. Das Lesen des Faximile Drucks ist zwar ein wenig mühsam aber es ist ja wie fast alles nur übungssache. Auf jeden Fall möchte ich mich bei kapl für die Information über die Suchmaschine und bei allen anderen für die Hilfe bei der Beschreibung dieses Buches bedanken.


Glück Auf!

Alexander Pyka
Benutzeravatar
sepp
Foren-Profi
Beiträge: 1113
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Carsten Säckl
Wohnort: Durchholz/Witten
Kontaktdaten:

Beitrag von sepp »

da gebe ich dir recht.
beim ersten mal ist es recht schwer,weil es damals wohl mode war,schachtelsätze zu verwenden und dadurch vom hölzken aufs stöcksen gekommen ist.aber nach zwei kapiteln ist man eigentlich drin,dann weiß man auch ein f von einem s zu unterscheiden,was anfangs bei den altertümlichen wörtern meiner meinung nicht so einfach ist.
Willkommen im Ruhrgebiet,wo man Gesichter Fressen nennt!(Frank Goosen)
AlexanderP
Foren-User
Beiträge: 123
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Fürth

Beitrag von AlexanderP »

Hallo,

hat jemand ein Alphabet oder eine Übersetzung der altdeutschen Schrift? (im Internet habe ich schon nachgeschaut, da ist es leider nicht)

GA

Alexander
Benutzeravatar
sepp
Foren-Profi
Beiträge: 1113
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Carsten Säckl
Wohnort: Durchholz/Witten
Kontaktdaten:

Beitrag von sepp »

hab eins in neuer schrift.
das liegt allerdings bei meinen eltern im hohen norden.
suchst du was bestimmtes?
ich würde erst einmal anfangen mit dem lesen,man kommt eigentlich recht schnell rein.das schlimmme ist wie gesagt eigentlich nicht die schrift,sondern die umständliche schreibweise.
Willkommen im Ruhrgebiet,wo man Gesichter Fressen nennt!(Frank Goosen)
Benutzeravatar
kapl
Foren-Profi
Beiträge: 2864
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Karsten Plewnia
Wohnort: Ruhrstadt Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von kapl »

Hallo,

hat jemand ein Alphabet oder eine Übersetzung der altdeutschen Schrift? (im Internet habe ich schon nachgeschaut, da ist es leider nicht)
Das Internet ist ja auch nur ein nettes Spielzeug!
Besser ist es mal in ein Buch über Paläographie (Wissenschaft von der alten Schrift) zu schauen.

Was meinst du jetzt mit Altdeutscher Schrift?
Meinst du nur die gotischen Lettern, wenn ja
ist da eigentlich nur f=s

Falls du jetzt wirklich DIE altdeutsche Schrift brauchst
so ist auch diese sehr verschieden.
Ich empfehle dir folgendes Buch:

Dülfer, K.: Schrifttafeln zur dt. Paläographie des 16-20 Jht, 1987

Oder aber:
Sturm, H. : Unsere Schrift. Einführung in die entwicklung der Schriftformen,1961

Tschichold, j.:geschichte der Schrift in Bildern, 1961

Doede.W: Bibliographie deutscher Schreibmeisterbücher von Neudörffer bis 1800, 1958 8Neudörffer war ein Schreiblehrer des 16 jht.)



Damit die Internet Fans nicht maulen, hier nochmal
Copy and Paste mässig ein paar weiter Tips aus dem Netz.

Grun, Paul Arnold; Leseschlüssel zu unserer alten Schrift (Grundriß der Genealogie, Band 3); Reprint der Ausgabe von 1935 C.A. Starke Verlag Limburg an der Lahn
[12 Tafeln Übersicht; 54 Tafeln mit Schriftproben und Transskription]

Verdenhalven, Fritz; Die deutsche Schrift; 2. verb. Aufl. Verlag Degener & Co. Neustadt an der Aisch 1991; ISBN 3-7686-1040-3; 151 S.
[Einführung in Deutsch und Englisch, 18 Texte mit Transskriptionen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad]

Dülfer, Korn; Schrifttafeln zur deutschen Paläographie des 16.-20. Jahrhunderts; Veröffentlichungen der Archivschule Marburg - Institut für Archivwissenschaft - Nr. 2; hrsg. von Günter Hollenberg; 2 Teile, 6. Auflage Marburg 1987; ISBN 3-923833-22-9
[Teil 1: Tafeln, Vorwort, 50 Tafeln; 38 S., 50 Abbildungen
Teil 2: Transskriptionen, 50 Texte zu den Tafeln von Teil 1, 108 S.]

Sturm Heribert; Unsere Schrift, Einführung in die Schriftkunde; Verlag Degener & Co., Neustadt an der Aisch, 1993; 162 S. mit 169 Abb.; ISBN 3-7686-1008- X; DM 28,50

Dülfer, Kurt; Gebräuchliche Abkürzungen des 16.-20. Jahrhunderts; Veröffentlichungen der Archivschule Marburg - Institut für Archivwissenschaft- Nr. 1; 6. unveränderte Aufl. Marburg 1986; VI, 54 S.

Grun, Paul Arnold; Schlüssel zu neuen und alten Abkürzungen (Grundriß der Genealogie, Band 6); C. A. Starke Verlag Limburg an der Lahn; XVI, 314 S.
AlexanderP
Foren-User
Beiträge: 123
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Fürth

Beitrag von AlexanderP »

Hallo sepp,

stimmt, mit den Kleinbuchstaben habe ich ja auch die wenigsten Probleme, komplizierter wird es aber bei den Großbuchstaben. Du hast, glaube ich, schon mehr Erfahrung bei dieser Sache und deshalb fällt es dir bestimmt leichter.

Hallo kapl,

ich habe eigentlich die altdeutsche Schrift gemeint die in der Faksimile Ausgabe des Buches "Vom Bergwerk" (Ausgabe 27) zu lesen. Aber ich glaube das durch dich erwähnte Buch von Dülfer "Schrifttafeln zur dt. Paläographie des 16-20 Jht" wird mein Problem lösen. Danke für die Info.

Glück Auf!

Alexander Pyka
AlexanderP
Foren-User
Beiträge: 123
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Fürth

Beitrag von AlexanderP »

Hallo,

das Buch "Schrifttafeln zur deutschen Paläographie des 16. -20. Jh." von Kurt Dülfer enthällt Transkriptionen vieler altdeutscher Schriften und schreibweisen die auch sehr gut ausgearbeitet und sehr übersichtlich dargestellt sind aber es sind keine Schrifttafeln der altdeutschen Druckschrift des 16. Jh vorhanden so wie sie im Buch "Vom Bergwerk" verwendet wird. Eigentlich habe ich bei meiner Anfrage diese Druckschrift gemeint aber dieses Buch kann auch sehr nützlich sein wenn mann irgendwo in alten Dokumenten stöbert und die Schreibschrift nicht lesen kann.

Glück Auf!

Alexander Pyka
Antworten