Frage zu Rammelsbergschacht

Alles was spezielle Orte behandelt, hier kann man sich kennenlernen, Fragen stellen und sich auch verabreden ... was immer!
Antworten
Beckers99
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 16
Registriert: Sa. 24. Jan 15 8:45
Name: Hendrik Beckers

Frage zu Rammelsbergschacht

Beitrag von Beckers99 » So. 26. Jun 16 19:40

Glück Auf
Ich wollte mal nachfragen ob jemand weiß warum die Seile noch auf dem Fördergerüst des Rammelsbergschachtes aufliegen? Finden dort noch überhaupt Seilfahrten statt ?
Ich würde mich über eine Antwort Freuen

Mit Freundlichen Glück Auf
Hendrik Beckers

AUF Reviersteiger
Foren-User
Beiträge: 97
Registriert: Mi. 08. Apr 15 18:35
Name: Peter K.

Re: Frage zu Rammelsbergschacht

Beitrag von AUF Reviersteiger » So. 26. Jun 16 20:28

Glück auf!

Der Rammelsbergschacht wird vom Museum nachgenutzt.
Seine Seilfahranlage wurde für den Besucherbetrieb umgestellt, so dass
Besucher von der Tagesförderstrecke zum Oberen Hängebankstollen
fahren können. Fördergerüst und Fördermaschine werden in ihrem
Originalzustand betriebsbereit erhalten.

Durch die Flutung des Grubengebäudes sind alle unter der Sohle des Rathstiefsten Stollens gelegenen Baue abgesoffen.

Aus:
Schächte des Rammelsberges - Förderverein Rammelsberg
http://www.foerderverein-rammelsberg.de

Harzer06
Foren-User
Beiträge: 169
Registriert: Mi. 13. Apr 11 0:23
Wohnort: Goslar, Clausthal

Re: Frage zu Rammelsbergschacht

Beitrag von Harzer06 » So. 26. Jun 16 23:58

Moin,

soweit ich weiß, wird die Maschine derzeit nicht für Besucherverkehr benutzt. Das war mal geplant, aber es kamen Kosten- und betriebsrechtliche Fragen hinzu. Funktionsbereit ist sie noch.

Der Besucherverkehr in die oberen ÜT-Anlagen erfolgt über die Treppen im Gebäude bzw. über den Schrägaufzug neben der Aufbereitung, der mit viel Aufwand (wegen Auflagen bzgl. Denkmalschutz und geänderter Nutzung) restauriert wurde.

Endgültige Gewißheit bringt wohl nur eine Anfrage beim Museum bzw. der Bergbau Goslar GmbH (für den Rammelsberg Rechtsnachfolger der Preussag/TUI). Die BBG GmbH ist nach wie vor Eigentümer und Rechtsträger der Schachtanlage! Das Museum wird da mit seinen Führungen nur wohlwollend geduldet.

Und wie schon erwähnt, ist alles unter dem Rathstiefsten Stollen unter Wasser. :(

Bei musealen Anlagen können die Seile auch bei fehlender oder stillgelegter Maschine aufliegen. In Clausthal-Zellerfeld liegen die Seile am Wilhelmsschacht und am Ottiliaeschacht trotz Betonplombe noch auf. Bei ersterem sind sie in den oberen Schachtmetern fix angeschlagen, beim anderen laufen sie in der Schachthalle über eine Umlenkrolle mit Gegengewicht. Da kann die erhaltene Maschine trotz Verwahrung des Schachtes die Illusion des Betriebes bieten.:wink:

G´Auf
Harzer06

Antworten