Mosel/Eifel/Hunsrück

Alles was spezielle Orte behandelt, hier kann man sich kennenlernen, Fragen stellen und sich auch verabreden ... was immer!
Antworten
Geier1712
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 30. Nov 15 18:32

Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Geier1712 »

Hallo liebes Forum!
Ich bin 21 Jahre alt und komme aus einem kleinem Ort in der Eifel nahe der Mosel. Seit letztem Jahr interressiere ich mich für den Altbergbau :) Leider konnte ich bis jetzt noch nicht viele Befahrungen durchführen, da ich nur wenige Gruben kenne und nicht immer jemanden finde, der mit kommt. Bisher beschränken sich meine Erkundungen auf ein paar Schieferstollen und eine Bleierzgrube.
Vielleicht finde ich hier im Forum ja den ein oder anderen Tipp.Mich würde es auch freuen wenn sich jemand meldet, der lohnenswerte Locations in meiner Nähe kennt :)

Glück auf!
Geier
Zuletzt geändert von Geier1712 am Di. 12. Apr 16 10:54, insgesamt 1-mal geändert.
bergaufsepp
Foren-User
Beiträge: 61
Registriert: Mo. 17. Mär 14 9:21

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von bergaufsepp »

Servus,

da musst Du schon etwas genauer werden, bei Lütz und Düngenheim gibt es einige Schiefergruben, ohne Anhaltspunkt wird es schwer zu einer speziellen Grube etwas zu sagen.
In der Ecke kenne ich mich auch nicht wirklich aus, ich möchte Dir da keine falschen Hoffnungen machen, meine Ecke liegt etwas weiter die Mosel hoch...

Glück Auf!
Sepp
Geier1712 hat geschrieben:Hallo liebes Forum!
Ich bin 21 Jahre alt und komme aus einem kleinem Ort in der Eifel nahe der Mosel. Seit letztem Jahr interressiere ich mich für den Altbergbau :) Leider konnte ich bis jetzt noch nicht viele Befahrungen durchführen, da ich nur wenige Gruben kenne und nicht immer jemanden finde, der mit kommt. Bisher beschränken sich meine Erkundungen auf ein paar Schieferstollen und eine Bleierzgrube.
Vielleicht finde ich hier im Forum ja den ein oder anderen Tipp.Mich würde es auch freuen wenn sich jemand meldet, der lohnenswerte Locations in meiner Nähe kennt :)

Glück auf!
Geier
Zuletzt geändert von bergaufsepp am Di. 12. Apr 16 11:06, insgesamt 1-mal geändert.
Geier1712
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 30. Nov 15 18:32

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Geier1712 »

Tut mir leid für die spärlichen Angaben. Aber in einem anderem Forum in dem ich vorher angemeldet war waren genaue Namens- und Ortsangaben nicht gerne gesehen. Ich wusste nicht wie ihr das handhabt...
Zuletzt geändert von Geier1712 am Di. 12. Apr 16 10:52, insgesamt 3-mal geändert.
Schlacke
Foren-Profi
Beiträge: 609
Registriert: Mo. 28. Aug 06 9:02
Wohnort: Radolfzell
Kontaktdaten:

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Schlacke »

Über den Düngenheimer Schieferabbau ist ein Kapitel in der Festschrift '900 Jahre Dügenheim',
1997, S. 197-229

Glückauf!

Elmar Nieding
...die unterirdischen Grubengebäude in ihre Schreibstube bringen...
Héron de Villefosse (1774-1852), Bergingenieur im Dienste Napoleons.
(H. Dettmer, 2014)
Benutzeravatar
Wicküler
Foren-Profi
Beiträge: 343
Registriert: Di. 09. Jun 09 17:52
Name: Wicküler

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Wicküler »

Geier1712 hat geschrieben:Tut mir leid für die spärlichen Angaben. Aber in einem anderem Forum in dem ich vorher angemeldet war waren genaue Namens- und Ortsangaben nicht gerne gesehen. Ich wusste nicht wie ihr das handhabt...)
... Das ist keine Frage des jeweiligen Forums sondern eine generelle Regel im Netz: Keine Ortsangaben!
Die offiziellen Stellen lesen dankbar mit und verwahren dann gerne dauerhaft und irreversibel die Zugänge.

Willkommen hier, schreibt euch Details via PN und allzeit Glück Auf
Wicküler
------------------------------------------------------------------
gehe wie Du gekommen bist -
möglichst ungesehen und ohne Spuren zu hinterlassen
------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
Naheländer
Foren-User
Beiträge: 180
Registriert: So. 02. Dez 07 20:38
Name: Daniel Götte
Wohnort: Bernkastel-Andel
Kontaktdaten:

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Naheländer »

Herzlich willkommen im Forum,

über die Erzbergwerke in Deiner Gegend im Bereich der Mosel findest Du im Heimatbuch des Landkreises Mayen-Koblenz in den Ausgaben 2010 und 2011 nähere Informationen:

Friedrich Theisen: Vom Bergbau im Untermoselgebiet. In: Heimatbuch des Landkreises Mayen-Koblenz, 2010 Teil I (rechte Moselseite), S. 128-133, 2011 Teil II (linke Moselseite), S. 140-142.

Daneben gibt es in den diversen Revierbeschreibungen des Bergamtes bestimmt noch weitere Informationen.

Ich wohne selber bei Bernkastel-Kues, kenne mich aber in Deinem Gebiet persönlich nicht aus.
Glück Auf!

Daniel
-----------------------------
"Und summa ist der Wein
in diesem Land zu gut
und sind gar vile
holdselig Leut allda"

Bergmeister Thein über die Pfälzer

www.bergbau-pfalz.de
Geier1712
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 30. Nov 15 18:32

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Geier1712 »

Danke für die Antworten! Über die Grube bei Treis-Karden habe ich einen Artikel in der Ortschronik gefunden. Weitere Informationen gebe ich gerne per PN weiter. Falls jemand noch ein paar Tipps hat oder Lokationen kennt gerne auch per PN an mich ;)

Glück auf!
Zuletzt geändert von Geier1712 am Di. 12. Apr 16 10:51, insgesamt 2-mal geändert.
bergaufsepp
Foren-User
Beiträge: 61
Registriert: Mo. 17. Mär 14 9:21

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von bergaufsepp »

Geier1712 hat geschrieben: unbekannten etwas größeren Grube im Ort Treis-Karden(über die ich leider keinerlei Informationen finde).t :wink:
Sicher, dass das eine Schiefergrube war? Die Eisenhütte Quint hatte eine Eisensteingrube in Treis, der Name ist mir leider entfallen.
Geier1712
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 30. Nov 15 18:32

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Geier1712 »

Nein, laut der Ortschronik wurde dort Blei, Zink und Schwefelkies abgebaut. Bis vor kurzem war mir noch nicht bekannt was dort abgebaut wurde, Schiefergrube bezog sich auf Lütz und Düngenheim.
Geier1712
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 30. Nov 15 18:32

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Geier1712 »

Na toll, beide Eingange die ich erwähnt habe wurden mit den gleichen Vorhängeschlössern abgeschlossen
Ich habe jetzt alle Informationen, von denen man auf den Ort der stollen schließen könnte, aus dem Thread entfernt und werde mein Wissen wohl nicht mehr mit euch Teilen :x
Zuletzt geändert von Geier1712 am Mo. 05. Dez 16 21:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2244
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von markscheider »

Ich sag mal: selbst Schuld. Solche Infos postet man nicht in einem öffentlich zugänglichen Forum, wo nicht nur Bergbaufreunde mitlesen.
bergaufsepp
Foren-User
Beiträge: 61
Registriert: Mo. 17. Mär 14 9:21

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von bergaufsepp »

Geier1712 hat geschrieben:Na toll, beide Eingange die ich erwähnt habe wurden mit den gleichen Vorhängeschlössern abgeschlossen :evil: Vielen Dank an den spießigen langweiler der das war!
Ich habe jetzt alle Informationen, von denen man auf den Ort der stollen schließen könnte, aus dem Thread entfernt und werde mein Wissen wohl nicht mehr mit euch Teilen :x
Das muss kein "spießiger Langweiler" gewesen sein, es kann durchaus auch gute Gründe für einen Verschluß geben.
Geier1712
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 30. Nov 15 18:32

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Geier1712 »

In dem einen der Stollen sind auf einer großen, galtten Schieferwand gravuren von den frühen 70ern bis heute... Also haben Leute den stollen schon länger ohne Probleme befahren und jetzt auf einmal soll das ein Problem darstellen? Aber naja ich habe daraus gelernt und werde offene Zugänge die ich kenne auch nicht mehr ansatzweise beschreiben :/
thomas44
Foren-User
Beiträge: 106
Registriert: Mi. 06. Jan 10 22:06
Name: Thomas Krohn
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von thomas44 »

Also zum einen stimme ich meinen Vorrednern absolut zu, man postet keine Zugänge öffentlich. Über die die jeweilige Anlage betreffenden Fakten, bergbauhistorische Hintergründe und technische Aspekte kann man sich auch stundenlang austauschen, ohne die Lokalität öffentlich beim Namen zu nennen.

Zum anderen muß der aktuelle Verschluß der betreffenden Stollen aber nicht zwangsweise mit der Diskussion hier in Verbindung stehen. Ist möglich, muß aber nicht. Kann genau so auch sein, daß ein Jagdpächter, Förster o.ä. ein Sicherheitsrisiko durch die offenen Stollen gesehen und gehandelt hat.

Wenn Dich die Anlage ernsthaft aus Sicht des Altbergbaufreundes interessiert und der Grund für Deine Befahrungen nicht alleinige Abenteuerlust ist, dann versuch mal, mit den örtlichen Zuständigen Kontakt aufzunehmen, stell Dich da vor und sag, daß und warum Du Dich dafür interessierst, und daß Du gerne aus denundden Gründen die Anlage befahren möchtest und Dich dafür auch für qualifiziert hälst. Das kann der Ortsvorsteher sein (der weiß bestimmt, wer zuständig ist), der Förster wenn man ihn trifft, die Naturschutzbehörde usw.

Wenn man halbwegs vernünftig auftreten kann, sind solche Leute oft aufgeschlossener als man denkt. Klar kann man da auch Pech haben. Aber eben auch Glück. Wenn die Anlage gerade frisch verschlossen wurde, plaudert man da wohl auch keine Geheimnisse aus, so dass das Risiko für irgendwelchen Ärger überschaubar ist.

Was anderes ist natürlich ein kleines Loch irgendwo mitten im Wald, was eh keiner kennt oder keinem bewußt ist, da geht man eher nach dem Prinzip "der Kavalier schweigt und genießt" vor.

Glück auf! ::handbuch::
Thomas :)
Geier1712
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 30. Nov 15 18:32

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Geier1712 »

Ich wollte die Objekte einem Freund zeigen und hab mich gewundert, dass alle mit den gleichen Schlössern verschlossen sind (keine standard Abus Schlösser) obwohl dier Stollen räulich weit getrennt liegen...
Naja seriös auftreten kann ich auf jeden Fall. Aber ich denke meine Motive sind nicht ausreichend für eine offizielle Befahrung. Ich mache das ganze aus Interesse am Altbergbau und der besonderen Atmosphäre unter Tage und auch ein bisschen wegen dem "Abenteuer" :D
Zuletzt geändert von Geier1712 am Di. 12. Apr 16 20:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Schienenbieger
Foren-User
Beiträge: 90
Registriert: Sa. 28. Nov 09 20:26
Name: Matthias S.

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Schienenbieger »

Geier1712 hat geschrieben: Ich mache das ganze aus Interesse am altbergbau und der besonderen Atmosphäre unter Tage und auch ein bisschen wegen dem "Abenteuer" :D
Das sind doch durchaus nachvollziehbare Gründe die ich durchaus auch unterschreiben kann.
Man kann durchaus Erfolg haben wenn man bei den Offiziellen anfragt.
So ist auch mal ein Förster mit eingefahren, ein anders Mal war der Bürgermeister froh dass jemand kommt der sich auskennt und ist mitsamt den Bauhofmitarbeitern mit rein.
Sogar Aufgraben war schon mehrfach möglich, von Hand und mit Bagger.
Grüße, Matthias
Ruhrbergbau
Foren-Profi
Beiträge: 538
Registriert: Mi. 10. Okt 12 21:00
Kontaktdaten:

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Ruhrbergbau »

Geier1712 hat geschrieben:Ich wollte die Objekte einem Freund zeigen und hab mich gewundert, dass alle mit den gleichen Schlössern verschlossen sind (keine standard Abus Schlösser) obwohl dier Stollen räulich weit getrennt liegen...
Naja seriös auftreten kann ich auf jeden Fall. Aber ich denke meine Motive sind nicht ausreichend für eine offizielle Befahrung. Ich mache das ganze aus Interesse am Altbergbau und der besonderen Atmosphäre unter Tage und auch ein bisschen wegen dem "Abenteuer" :D
Glück Auf Geier 1712,
das einige Stollen gesichert werden, ist doch völlig normal. Einige Stollen werden im Auftrag vom Bergamt geschlossen und einige Stollen bekommen die Fledermausschützer. Ich würde diese Tatsachen akzeptieren und sie nicht als spießige Langweiler bezeichnen. Du bist erst 21 Jahre alt und hast noch jede Menge Befahrungen vor der Brust. Schließe dich einen Verein an und lerne erstmal dazu. In alten Gruben lauern Gefahren die du nicht kennst und es könnte die letzte Grubenfahrt sein für dich. Du bist volljährig und darfst selber über dich bestimmen, aber gebrauche dein Verstand. Jede Lagerstätte hat seine Eigenarten und das solltest du erstmal lernen. Gehe auf Exkursionen ( Sachsen, Thüringen, Harz und so weiter ) und schaue dir Besucherbergwerke an. Fachbücher solltest du dir auch besorgen und gute Kumpels für Befahrungen. Tolle Atmosphäre bekommst du in St. Briccius bei Karbitgeleucht aber weniger Abenteuer ist auch gut. Auch offizielle Befahrungen werden später möglich. Verstehe es nicht als Kritik, sondern es ist ein Rat von mir.

Glück Auf ::handbuch::
Benutzeravatar
MatthiasM
Foren-Profi
Beiträge: 666
Registriert: So. 01. Aug 04 0:00
Name: Matthias Mansfeld
Wohnort: Haar b. München
Kontaktdaten:

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von MatthiasM »

Geier1712 hat geschrieben:Na toll, beide Eingange die ich erwähnt habe wurden mit den gleichen Vorhängeschlössern abgeschlossen :evil: Vielen Dank an den spießigen langweiler der das war!
Ich habe jetzt alle Informationen, von denen man auf den Ort der stollen schließen könnte, aus dem Thread entfernt und werde mein Wissen wohl nicht mehr mit euch Teilen :x
Und der leichte Grant auf das Forum, den zumindest ich hier zwischen den Zeilen auch mitlese ("Na toll.... spießiger Langweiler .... werde mein Wissen nicht mehr mit euch teilen" (klingt halt irgendwie zwischen Ätsch und beleidigt, sorry) ist doch etwas ungerecht, sorry.

GA/GT/lG/was auch immer
Matthias
Geier1712
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 30. Nov 15 18:32

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Geier1712 »

Nein so war das nicht gemeint. Ich gehe zumindest mal davon aus, dass niemand aus dem Forum die Eingänge verschlossen hat (Falls es überhaupt durch den Thread hier verursacht wurde).
So an sich würde ich euch gerne sagen was ich weiß, vlt würde es ja auch jemanden Freuen der Informationen über diese Objekte sucht. Genau so wie ich mich freue wenn jemand von euch mir etwas verraten würde. Aber es ist ja anscheinend leider nicht möglich so etwas zu teilen. Das war nicht speziell auf dieses Forum oder dessen User bezogen...
bergaufsepp
Foren-User
Beiträge: 61
Registriert: Mo. 17. Mär 14 9:21

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von bergaufsepp »

Geier1712 hat geschrieben: Genau so wie ich mich freue wenn jemand von euch mir etwas verraten würde. Aber es ist ja anscheinend leider nicht möglich so etwas zu teilen. Das war nicht speziell auf dieses Forum oder dessen User bezogen...
Möglich ist das schon, nur herrscht eine gewisse Vorsicht, niemand kennt Dich oder weiß eigentlich genau was und zu welchem Zweck Du suchst.

Und solange Du Beispielsweise meine PM vom 31. Januar nicht einmal beantwortest, hält sich meine Begeisterung zum Informationsaustausch auch sehr in Grenzen...eigene Nase sag ich da nur...
Langohr
Foren-User
Beiträge: 41
Registriert: So. 15. Feb 09 10:37
Name: Andreas Kiefer

Re: Mosel/Eifel/Hunsrück

Beitrag von Langohr »

Ich kläre die Sachlage mal auf.
Unabhängig von dem posting hier (von dem ich nichts mitbekommen habe), habe ich die beiden (und ein paar andere) Stollen wieder abgeschlossen. Sie wurden, wie so viele hier in der Region, nach dem Versterben des damals zuständigen ehrenamtlichen Fledermauskundlers vergessen und dann aufgebrochen. Da die beiden Stollen vor meiner Haustür liegen und relativ gut besetzte Fledermausquarterie sind, habe ich wieder neue Schlösser drangehängt. Wenn jemand aus montanhistorischem Interesse rein will bitte melden und nicht aufbrechen.
Sorry das ich so lange nicht da war, hab Euch nicht vergessen :-)
Glückauf,
Andreas
Antworten