Schacht IX in Mülsen

Alles was spezielle Orte behandelt, hier kann man sich kennenlernen, Fragen stellen und sich auch verabreden ... was immer!
Antworten
Benutzeravatar
Nobi
Foren-Profi
Beiträge: 3981
Registriert: Di. 01. Okt 02 0:00
Name: Nobi
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Schacht IX in Mülsen

Beitrag von Nobi » Di. 14. Jul 15 6:50

Für die, die nochmal Bilder machen wollen ...

---------------------------------------------------------
Früherer Schacht soll Eigenheimstandort werden
Ein Berliner Investor will die Bebauung auf dem alten Bergbaugelände wegreißen lassen und so Platz für neue Häuser schaffen.

Von Viola Martin
erschienen am 14.07.2015

Mülsen. Der Luftschachtturm des alten Bergbaugeländes neben den Plattenbauten im Mülsener Ortsteil Jacob ragt mit seinen kaputten Scheiben hässlich in die Höhe. Auf den alten Hallen wachsen Bäume, in den Dachrinnen Gras. Das Gelände des Schachtes IX gleich neben den Plattenbauten an der Jacober Vettermannstraße ist alles andere als schön. Gut, dass das üppige Grün, das hier seit Jahren wuchert, zurzeit vieles verdeckt.

Mehr unter http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICK ... 247940.php
GLÜCK AUF | NOBI

Der Berg ist frei.
Wo eyn man eynfahrn will
mag her es thun mit rechte.


w w w . b e r g k i t t e l . d e

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2160
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Schacht IX in Mülsen

Beitrag von markscheider » Di. 14. Jul 15 7:14

Na ein Glück, daß ich da vor ein paar Jahren mit meinem Cousin eine kleine Fototour gemacht habe.
Dateianhänge
Stahlbetongerüst
Stahlbetongerüst
MHIX_22.JPG

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2160
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Schacht IX in Mülsen

Beitrag von markscheider » Mi. 15. Jul 15 9:02

Der Martin-Hoop-Schacht IX war eigentlich als späterer Hauptschacht konzipiert, um die erwarteten großen Vorräte des Mülsenfeldes abzubauen. Aufgrund des Ministeratsbeschlusses zur Einstellung des Steinkohlenbergbaus und geringerer Aufschlüsse unterblieb dann die Erweiterung der Förderanlage und der Tagesanlagen (Mannschaftsbad für ~3000 Mann).

Die Förderung des Mülsenfeldes wurde dann über die Doppelschachtanlage IV/IVa ausgebracht.
In seiner verbleibenden Nutzungszeit diente er als Wetter- und Materialhängeschacht. Die hohe Kranbahn wurde zum Einfahren der etwa 6 m langen Materialcontainer in vertikaler Lage genutzt. Die Container wurden mit einer Aufnahmevorrichtung unter den Korb gehangen. Das vereinfachte und beschleunigte den Materialumschlag erheblich.

Auch wenn man einen Turm sieht, so handelt es sich um ein Fördergerüst in Stahlbetonbauweise.

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 2160
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Schacht IX in Mülsen

Beitrag von markscheider » Di. 25. Dez 18 12:14

Die Ausschreibung ist raus, nächstes Jahr wird abgerissen.
In gewisser Weise schade, da die Konstruktion halbwegs einzigartig ist - mir ist kein weiteres Feördergerüst bekannt, das so oder so ähnlich konstruiert ist.

Aber man kann nicht jeden Mist erhalten.

Antworten