Brunnen

Alles was spezielle Orte behandelt, hier kann man sich kennenlernen, Fragen stellen und sich auch verabreden ... was immer!
Antworten
Tiefbohrer
Foren-User
Beiträge: 26
Registriert: So. 18. Okt 09 2:11

Brunnen

Beitrag von Tiefbohrer » Fr. 21. Sep 12 15:25

Hallo Männer,

ich bin mehr der Leser als Fragesteller,aber heut hätt ich da mal wieder was..

Ich habe bei mir auf dem Grundstück einen Brunnen,das ist die einzigste Wasserversorgung und dieser ist mal wieder leer...

Das Problem habe ich mal mehr mal weniger schon seit paar Jahren und dann heisst es Wasser kommen lassen von nem Bauern.

Vor paar Jahren hatte ich mal einen mit ner Wünschelrute da der mir sagte das ich da 2 Wasseradern hätte die sich kreuzen.

Die eine liegt auf der jetzigen Teufe(ich nehme an das seit ca.1870..?) von ca.9,50m

Die andere auf ca.10,50m

Der Brunnen..oder ist es vielleicht doch nur eine Zisterne...hatt einen Durchmesser von ca.2,50m

Von der Sohle nach Übertage ca.6,50m in Glimmerschiefer gehauen..dann ca.3m Ziegelmauerung und dann obendrauf nochmal 3 m Betonbrunnenringe(die kamen drauf weil das Areal ringsherum aufgefüllt wurde..)

Wie würdet ihr jetzt vorgehen oder was kann man machen um mal Klarheit reinzubringen was ich jetzt eigentlich hab...?

Ich meine ist es ein Brunnen oder doch nur eine Zisterne...?

Gibt es Möglichkeiten per Schall oder anderem Wasseradern zu hören?

Hatt jemand Lust sich das mal anzugucken?

Zur Zeit als der Brunnen(?)und das Gehöft gebaut wurden gabs ringsherum nur Feld und ne Poststraße(heutige B 95)

Der ein oder andere wird jetzt lachen...nennt sich Tiefbohrer und fragt hier...

Naja alles kann man nicht wissen und Löcher hab ich früher neugebohrt und nicht untersucht...

Danke euch im vorraus und hoffe mal das der ein oder andere hier ne Idee hatt...

Glück Auf!
Gunar

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 872
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Brunnen

Beitrag von Mannl » Sa. 22. Sep 12 9:25

Hallo Gunnar,
Mal so gefragt, wollen wir Wissenschaft machen oder Esoterik ?
Esoterik: Wünschelrute => vergiss es !
Wasseradern gibt es nicht ... mal nachdenken wie die aussehen sollen.

Wissenschaft:
man unterscheidet Lockergestein und Festgestein. In deinem Fall Festgestein.
Festgestein ist geklüftet und mit Störungszonen durchsetzt. Der obere Bereich ist werwittert und damit einem Lochergestein vergleichbar.
Wasser (Grundwasser) ist in den Klüften / Hohlräumen gleichmäßig verteilt. (natürliche Entwässerung z.B. Bäche)
Hast du einen Brunnen (Hohlraum) bildet sich ein Senkungstrichter des Grundwassers und dein Brunnen läuft voll.
Ist kein Wasser da, warum ist hier die Frage, läft auch das Loch nicht voll.
Ursache ?
- Grundwasserstand ist niedriger als die Brunnensohle => Brunnen vertiefen
- Brunnen läuft nur aus Oberflächenwasser voll => dann "Zisterne", wenn "undicht" läuft sie wider leer" bis zum Grundwasserspiegel.

Messen kann man das mit einer Pegelbohrung, kostet Geld,
geophysikalsch geht da auch was, kostet auch Geld,
Brunnen vertiefen bis Wasser kommt, Kostet auch Geld (siehe Augustusburg, da musste man sehr tief buddeln)

Soviel mal kurz beschrieben.

Glück Auf ! Mannl - auch an der B 95
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Benutzeravatar
Uwe Pohl
Foren-User
Beiträge: 179
Registriert: Fr. 28. Apr 06 16:54
Wohnort: Oberneisen

Re: Brunnen

Beitrag von Uwe Pohl » So. 23. Sep 12 7:36

Mannl hat geschrieben:Esoterik: Wünschelrute => vergiss es !
Hallo Mannl,

als Ingenieurskollege bin ich grundsätzlich Deiner Meinung.
Aber: Wünschelrutengehen funktioniert! Wieso, wodurch... ich weiss es nicht, aber es geht.

LG
Uwe
Glück Auf

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 872
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Brunnen

Beitrag von Mannl » So. 23. Sep 12 9:05

Hallo Uwe, da sind wir ja einer Meinung.
Ich weiss auch wie es geht ! :-), ehrlich ! Wir können uns ja mal bei Gunnar treffen ...

Bamberger Skeptiker:

Aus der Zunft der Geokomiker: Wünschelruten, Erdstrahlen, Wasseradern ...
Da ist nichts dran. Das wissen wir. Es ist oft genug untersucht worden, alle sich in der Darbietung dieser besonderen Fähigkeiten abspielenden Mechanismen sind bestens bekannt. Altgediente Skeptiker bezeichnen das Thema gerne als "alte Kamelle", aber da nach aktuellen Umfragen (EMNID, 2001) 68 Prozent der befragten Westdeutschen und 54 Prozent der Ostdeutschen immer noch an die Existenz des Phänomens glauben, scheint hier die Aufklärung noch nicht so recht durchgedrungen zu sein.
Die Angelegenheit ist mit viel wissenschaftlichem Aufwand untersucht worden - jedoch ein wahrer Gläubiger der Erdmagie lässt sich davon nicht beeindrucken. Es gilt der Satz: "Ich zucke (mit der Rute), also bin ich."
Bild: Zeitungsanzeige einer "Dipl. Geomantin": Dieser akademische Titel wird üblicherweise in Kombination mit dem "Jodel-Diplom" verliehen.
Der Erdstrahlenmythos hat sich in letzter Zeit mit dem wachsenden Bereich "Umweltangst" zu einem intensiven Konglomerat verbunden: So wurde aus der früheren Domäne älterer Männer inzwischen eine Parawissenschaft, die auch von engagierten Hausfrauen ernst genommen wird. Wer dieses Statement für diskriminierend oder pauschal abwertend hält, der möge sich informieren, welche Geschäfte sich mittlerweile z.B. mit "erdstahlenabschirmenden Still-Kissen mit Dinkelfüllung" machen lassen.
Das Projekt "Geokomiker" der Bamberger Skeptiker beschäftigt sich nicht mit dem wissenschaftlichen Nachweis der Nichtexistenz von "Muter"-Fähigkeiten. Es basiert vielmehr auf der von aktiven Radiästheten ("Radi" ist übrigens das bayerische Wort für Rettich ...) oft geäußerten Aussage, man habe "dieses" Buch über Wünschelruten etc. gelesen und das habe einem die Augen geöffnet und seither wisse man Bescheid. Aus dieser Aussage heraus entstand der Ansatz, eine Art Literaturanalyse der vorhandenen Werke anzugehen und den Wünschel-Mythos auf verschiedene Aspekte der grundsätzlichen "inneren" wissenschaftlichen Plausibilität abzuklopfen.
Für alle, die sich hierher verirrt haben, aber Literaturstudien für etwas Grundlangweiliges halten (zu Recht, denn das sind sie!) und nun schon wieder wegklicken möchten, haben wir drei unterhaltsame Unterseiten eingerichtet:
Geokomische Geräte: Eine Galerie mit den lustigsten Apparaturen, welche die Geokomik bisher hervorgebracht hat: Wir kennen Detektoren zum Aufspüren von Erdstrahlen und Protektoren (hier getrennt nach Geräten zur Entstrahlung und zur Abschirmung) zum Schutz vor selbigen.
Was tun, wenn der Erdstrahl droht?
Lassen Sie sich nicht verstrahlen: Lernen Sie, wie Sie den Todespfeilen aus der Tiefe entgehen und der Gefahr ins Gesicht lachen können!
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Tiefbohrer
Foren-User
Beiträge: 26
Registriert: So. 18. Okt 09 2:11

Re: Brunnen

Beitrag von Tiefbohrer » So. 23. Sep 12 20:05

Hallo Manfred,

Einladung steht :top: holen wir uns den sehmataler(?) als Geognost noch ins Boot und dann fachsimpeln wir mal...

Bring mal 5 kg "Wumm" mit und dann sollten wir das Problem auch lösen können :D

Das alles Geld kosted ist mir schon klar,ebenso das es sich um Klüfte und Spalten im Gestein handelt...aber Umgangssprachlich heisst es eben Wasseradern oder wasserführende Schichten.

Zum Thema Wünschelrute die von Dir und auch vielen anderen angezweifelt wird kann ich nur soviel sagen das derjenige der bei mir war den Brunnenstandort(der vor paar Jahren noch anders aussah) nicht kannte und bei etlichen Brunnenbohrungen hier im Erzgebirge zu Rate gezogen wurde und es dann auch wirklich Wasser kam...

Also bist gern zum fachsimpeln bei nem Kaffee oder Bier oder sonstwas eingeladen und dann können wir uns ja mal austauschen...

Glück Auf!
Gunar

Benutzeravatar
Björn
Foren-Profi
Beiträge: 1369
Registriert: Sa. 01. Mär 03 0:00
Name: Björn Holm
Wohnort: Clausthal / Harz
Kontaktdaten:

Re: Brunnen

Beitrag von Björn » So. 23. Sep 12 21:11

Tiefbohrer hat geschrieben:und es dann auch wirklich Wasser kam...
Und wenn man 10m daneben Bohrt kommt kein Wasser?

Aber dazu gibt es ja meist leider keine Aussage da ja nur ein Loch gebohrt wird...


Björn

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 872
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Brunnen

Beitrag von Mannl » So. 23. Sep 12 21:31

Na fein, fachsimpeln kann man ja mal.
Mit dem "Wumm" wird´s nichts - kostet Geld.
Wasser finden wir, Martin Planer hat´s auf der Augustusburg auch geschafft.
Du musst dich nur "kurfürstlich" verhalten, Hieronimus (ein Brunnenbauer) bezahlt´s. Seine Lohn sieht er nicht. :-)

Bitte Treffpunkt vorschlagen (gern mit Pendel lokalisiert)

Gelick Auf !
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Tiefbohrer
Foren-User
Beiträge: 26
Registriert: So. 18. Okt 09 2:11

Re: Brunnen

Beitrag von Tiefbohrer » So. 23. Sep 12 22:34

Björn hat geschrieben:
Tiefbohrer hat geschrieben:und es dann auch wirklich Wasser kam...
Und wenn man 10m daneben Bohrt kommt kein Wasser?

Aber dazu gibt es ja meist leider keine Aussage da ja nur ein Loch gebohrt wird...


Björn

Hi Björn,

nix ist sicher.....es hatt geklappt...es gab aber auch Misserfolge...

Meist werden...zumindest bei Erdwärme...2 Löcher gebohrt....weil derjenige auch einen Brunnen möchte...

Glück Auf!
Gunar

Tiefbohrer
Foren-User
Beiträge: 26
Registriert: So. 18. Okt 09 2:11

Re: Brunnen

Beitrag von Tiefbohrer » So. 23. Sep 12 22:55

Mannl hat geschrieben:Na fein, fachsimpeln kann man ja mal.
Mit dem "Wumm" wird´s nichts - kostet Geld.
Wasser finden wir, Martin Planer hat´s auf der Augustusburg auch geschafft.
Du musst dich nur "kurfürstlich" verhalten, Hieronimus (ein Brunnenbauer) bezahlt´s. Seine Lohn sieht er nicht. :-)

Bitte Treffpunkt vorschlagen (gern mit Pendel lokalisiert)

Gelick Auf !
Sorry Manfred...auf diesem Niveau kommen wir nicht zusammen...

Dein Pendel kannst Du zuhause lassen....Esoleute werden bei mir vom Hund in den Arsch gebissen.... :aetsch:

Du weisst doch garnicht was an Geld vorhanden ist...an der Stelle bist Du sicher schon etliche Male vorbeigefahren.... :cool:

Mit dem " Wumm " war en Joke...weil ich mal gelesen hatte das Du " Spreningenieure"warst oder bist oder gelernst hast....ö

Wer ist Planer...?Du selbst weisst auch das die AB viele Meter weiter oberhalb ist als die Grundwassersohle oder einfach gesagt von der Grasnabe entfernt...

Kurfürstlich....? Nene...Ich bin ein Besitzer oder Bewohner der ehemaligen Außenpoststelle des Wasserschlosses Klaffenbach....also bitte nicht mit irgendwelchem Gesülz kommen ....ich bin Arzgebirger und ein ganz normaler Fragender in diesem Forum....!

Bist trotzdem noch eingeladen.... 8)

Die Frage oder Diskussion hier wird von über 200 beobachted oder gelesen...wir keifen uns hier nur unnötig an...also einfach mal ruhig machen und sich treffen und dann können wir quasseln...

Gruß und Glück Auf!
Gunar

Benutzeravatar
Wolfo
Foren-User
Beiträge: 201
Registriert: Do. 12. Feb 09 16:32
Name: Wolfo V.
Wohnort: Nordlicht

Re: Brunnen

Beitrag von Wolfo » Mo. 24. Sep 12 0:10

Seid nicht böse, aber dieser Thread hat vermutlicht ein amüsiertes Lächeln auf die Gesichter der meisten Leser gezaubert :wink:

Mannl
Foren-Profi
Beiträge: 872
Registriert: Di. 05. Jul 11 12:35
Name: Manfred Irmscher
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Brunnen

Beitrag von Mannl » Mo. 24. Sep 12 8:54

Entschuldigung an alle !

War nicht böse gemeint, manches war zum schmunzeln gedacht, anderes etwas ernster.
Kann hier ja keine Romane schreiben.

Also dann auf zum Treffen und dann geben wir eine gemeinsame Erklärung ab !

Mannl
Ehre dem Bergmann, dem braven Mann !
Glück Auf ! Mannl

Antworten