Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Alles was spezielle Orte behandelt, hier kann man sich kennenlernen, Fragen stellen und sich auch verabreden ... was immer!
Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 863
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von geophys » Sa. 20. Feb 16 17:00

... das meine ich ja, man muss es richtig stellen.
Sonst lesen unsere Enkel von Schlackenbergbau und Wäscheleinen an der sprengfertig gemachten Scheiben!

Zum Glück finden Boch/Karlsch immer was gut Übersetztes zur Übernahme in ihre Werke, nicht wahr, Sehmataler?
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 1963
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von markscheider » Sa. 20. Feb 16 19:12

Ich möchte nicht wissen, was uns Historiker anderswo erzählen, wo ich das nicht mit eigenem Wissen beurteilen kann...

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 863
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von geophys » Sa. 20. Feb 16 19:22

Hinterfragen sollte man grundsätzlich alles.
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1187
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von Uran » So. 21. Feb 16 13:09

geophys hat geschrieben:Hinterfragen sollte man grundsätzlich alles.
Das habe ich mir seit längerer Zeit angewöhnt. Was heutige, aber auch vergangene Wissenschaftler manchmal so schreiben, da sträuben sich einem nicht nur die Nackenhaare. Ich habe das beim Thema Schneeberg gemerkt und jetzt beim Thema Hoher Forst. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man es ja bei einem Kopfschütteln belassen. Leider stehen diese Machwerke in den Bibliotheken und werden von Studenten zu weitergehende Forschungen genutzt. Was dann dort rauskommt kann sich jeder selber vorstellen. :x

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 863
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von geophys » So. 21. Feb 16 16:33

Hammerfest_1956_Sign.jpg
Quelle: geophys [c] 2016
Hammerfest_1956_Sign.jpg (119.13 KiB) 3690 mal betrachtet
Quelle: geophys [c] 2016

Nun ja, mal etwas reales! Die Annaberger Wismut konnte auch feiern. Zum Beispiel beim Frohnauer Hammerfest 1956. Auf dem Fördergerüst steht: Bau-Abtlg-Obj.1

Bei der Bestimmung von Ort und Zeit halfen einige Ortskundige in einem anderen Forum. Vielen Dank dafür!
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Benutzeravatar
markscheider
Foren-Profi
Beiträge: 1963
Registriert: Fr. 28. Okt 05 15:32
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von markscheider » So. 21. Feb 16 16:43

Uran hat geschrieben:
geophys hat geschrieben:Hinterfragen sollte man grundsätzlich alles.
Das habe ich mir seit längerer Zeit angewöhnt. Was heutige, aber auch vergangene Wissenschaftler manchmal so schreiben, da sträuben sich einem nicht nur die Nackenhaare. Ich habe das beim Thema Schneeberg gemerkt und jetzt beim Thema Hoher Forst. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man es ja bei einem Kopfschütteln belassen. Leider stehen diese Machwerke in den Bibliotheken und werden von Studenten zu weitergehende Forschungen genutzt. Was dann dort rauskommt kann sich jeder selber vorstellen. :x
Du nu wieder... ;)

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 863
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von geophys » So. 21. Feb 16 18:25

Na ich wollte die Stimmung heben ... und einen heben waren die sicherlich beim Fest :aetsch:
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1187
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von Uran » So. 21. Feb 16 18:47

Bauabteilung Objekt 01 ist schon verwunderlich. Das Objekt 1 war ein reines Gewinnungsobjekt. Für Ausrichtung, Teufe von Schächten und die Errichtung der zugehörigen Anlagen war ab 1947 das Objekt 12 zuständig. Das wurde aber 1952 aufgelöst. Das man beim Objekt 1 dann noch einmal eine Bauabteilung geschaffen hat. :gruebel: Der Schacht im Bild ist aber schon im Abriß. Schacht 78?

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 863
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von geophys » So. 21. Feb 16 18:48

nee, 1956 nicht mehr
da gab es auch das AO13 nicht mehr

Welchen Schacht siehst du?
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1187
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von Uran » So. 21. Feb 16 19:31

Hab ja geschrieben, Objekt 2 wurde 1952 aufgelöst. Welcher Schacht? Na der im Bild.

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 863
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von geophys » So. 21. Feb 16 20:29

Also ich sehe da einen SIS-LKW mit einem Fördergerüst. Meinste, die wollten da einen Schacht darstellen? Glaub ich nicht. Ein paar Kanthölzer, eine rote Fahne und Bergleute. Ein Jahr vordem zogen sie so beim Umzug zum 1. Mai übern Markt. Etwas Stimmung machen, mehr sehe ich da nicht. Ein paar Jahre früher zogen sie noch in Kolonne in Uniformen an den Leuten vorbei.
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 863
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von geophys » Mo. 22. Feb 16 4:31

Ach jetzt verstehe ich. Nein, das Gerüst steht auf dem LKW.
Du glaubtest, der LKW steht vor einem Schacht.

Guck mal hier:
Buchholz_Maidemo_4_sign_Skal.jpg
Quelle: geophys [c] 2016
Buchholz_Maidemo_4_sign_Skal.jpg (65.84 KiB) 3615 mal betrachtet
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1187
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von Uran » Mo. 22. Feb 16 17:49

Hatte die Brille nicht auf. :D

Benutzeravatar
geophys
Foren-Profi
Beiträge: 863
Registriert: Sa. 31. Mär 07 6:46

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von geophys » Fr. 26. Feb 16 11:23

Nachruf
12428054041832757009Schlaegel_und_eisen_transparent.svg.thumb.png
12428054041832757009Schlaegel_und_eisen_transparent.svg.thumb.png (9.09 KiB) 3488 mal betrachtet
Zitat der Mitglieder der GAG „Von allen Dingen, die das Glück des Lebens ausmachen, schenkt die Freundschaft uns den größten Reichtum.“

Auch wir möchten unserem Bergfreund Marcel Schreiter ein ehrendes Glück Auf nachrufen.

Ihr habt ja sicher bemerkt, dass es einen größeren Versatz in der Berichterstattung zur Annaberger Wismut-Geschichte gab. Es war auch eine Zeit der Besinnung nach dem Eintreffen der traurigen Nachricht. Es brauchte diese Zeit, zu verstehen, was passiert war. Marcel war über die Grenzen der Stadt für sein ehrliches, aufrichtiges und engagiertes Wesen bekannt. Deshalb werden wir ihn nicht vergessen!
___________________________________________________________
Glück Auf!
geophys
___________________________________________________________
In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe
Demokrit
Foren-Thread

Brandenburger
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 1
Registriert: Mi. 30. Mär 16 15:45
Name: Michael Schaling

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von Brandenburger » Do. 04. Aug 16 9:55

Glück auf werte Gemeinde,
Ich bin neu hier und hätte mal eine Verständnis Frage zur Namensgebung von Gängen im Bereich des Wismut Bergbaues .
1.Mir ist aufgefallen das viele Gänge nach 1945 neue Namen bekommen haben , aus welchen Grund wurde das gemacht ?
2. Wurden tatsächlich im Bereich Marienberg, Annaberg, Schwarzenberg Erz-Gänge entdeckt die vorher , von den Alten, noch nicht entdeckt bzw.benannt wurden ?
3.Ist es möglich Wismut nummerierte Gängen die Alt Namen wieder zuzuordnen ?

Mit besten bergbaulichen Grüßen.

Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 572
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: Pilsting und der Miriquidi

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von EnoM » Mi. 10. Aug 16 13:57

Vielleicht noch ein Zeitzeuge ......Bärenstein und Dorothea.....
Quelle Freie presse
Dateianhänge
pictureservlet75.jpg
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 401
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma
Kontaktdaten:

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von sehmataler » Fr. 12. Aug 16 20:32

Brandenburger hat geschrieben:1.Mir ist aufgefallen das viele Gänge nach 1945 neue Namen bekommen haben , aus welchen Grund wurde das gemacht ?
1. Mir ist auch aufgefallen, dass viele Gänge nach 1945 neue Namen bekommen haben. Das hat man im Altbergbau ebenso gemacht; manche Gänge hatten sogar mehrere Namen.
Brandenburger hat geschrieben:2. Wurden tatsächlich im Bereich Marienberg, Annaberg, Schwarzenberg Erz-Gänge entdeckt die vorher , von den Alten, noch nicht entdeckt bzw.benannt wurden ?
2. Es wurden tatsächlich im Bereich Marienberg, Annaberg und Schwarzenberg neue Erzgänge entdeckt, die vorher von den Alten noch nicht entdeckt bzw. benannt worden sind.
Brandenburger hat geschrieben:3.Ist es möglich Wismut nummerierte Gängen die Alt Namen wieder zuzuordnen ?
3. Es ist prinzipiell möglich, den von der Wismut nummerierten Gängen wieder irgendwelche Altnamen zu geben. Kann sein, dass dies als Sanierung der "montanonomastischen Altlasten" sogar finanziell gefördert wird.

4. Außer-dem ist mir aufgefallen ,das in den letzten , 10 Jahren eine rasende Eruption der deutschem Schrift und -sprache statt gefunden hat - das muss wohl ,gerade jetzt, auch so einer Art Neubenennung sein...

:? :shock:

Mal Scherz beiseite
@Brandenburger:
Meinst du mit "Nummerierung der Erz-Gänge" vielleicht die Nummerierung der Grubenbaue (Strecken, Schachtröhren, etc.)?
Nec scire fas est omnia

Uran
Foren-Profi
Beiträge: 1187
Registriert: Mo. 27. Jul 09 18:46
Wohnort: Dresden

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von Uran » Sa. 13. Aug 16 13:15

sehmataler hat geschrieben:Meinst du mit "Nummerierung der Erz-Gänge" vielleicht die Nummerierung der Grubenbaue (Strecken, Schachtröhren, etc.)?
Nein. Es sind tatsächlich Erzgänge oder Gangstrecken mit Nummer versehen worden. In Johannstadt wurden fast alle neu aufgefahrenen Gänge nur mit Nummern versehen. Im Objekt 8 war das auch so. In Schlema und auch in Hartenstein dagegen hatte fast alle Gänge einen Namen. Da es hier keinen Altbergbau gab, sind das natürlich alles neue Namen.

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 401
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma
Kontaktdaten:

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von sehmataler » So. 14. Aug 16 0:28

Natürlich gibt es auch Erzgänge mit Nummernbezeichnung, manchmal haben von der Wismut neu entdeckte Erzgänge sogar eine Nummernbezeichnung und einen Namen erhalten. So beispielsweise vom Schacht 21 der Gang Mokraja Stehender als Gang Nr. 153.

Auch kann man sich bei der Zuordnung zu Alt- oder Wismutbenennung rein nach dem Duktus des Gangnamens im Einzelfall arg täuschen lassen.
So zählt KADEN (1994) S. 93 den Gang "Letzte Hoffnung Stehender" zu den "alten Gängen", womit er die Gänge des Altbergbaus meint. Tatsächlich wurde der Gang erst 1950 entdeckt und benannt. Altbergbau gibt es auf dem Gang nicht, da er im völlig unverritzen Feld lag sowie aus tektonischen Gründen keinen Ausbissbereich besitzt.
Im Gegenbeispiel stammt die Benennung "2. Flacher" oder "5. Flacher" im Schacht 116 nicht von der Wismut, sondern war schon im Altbergbau gebräuchlich.
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 572
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: Pilsting und der Miriquidi

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von EnoM » Sa. 27. Aug 16 10:46

Quelle Freie Presse im August
Etwas zum Annaberger Randgebiet...speziell fürn "milnaaer"
Dateianhänge
pictureservlet78.jpg
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)

milnaaer
Foren-User
Beiträge: 132
Registriert: So. 27. Jan 13 11:36
Name: Heiko
Wohnort: Mildenau

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von milnaaer » So. 28. Aug 16 9:02

Genaugenommen umfasst das Sanierungspaket 19 Wismut- und 8 Altbergbauschadstellen. Davon sind 12 Baustellen bereits abgeschlossen. Mal sehen, vielleicht kommt auch noch bissl was dazu. Wird sich zeigen, ob man Mitte nächsten Jahres wirklich schon fertig ist.
Bis jetzt barg jedenfalls jeder Schurf irgend eine neue Überraschung.

milnaaer
Foren-User
Beiträge: 132
Registriert: So. 27. Jan 13 11:36
Name: Heiko
Wohnort: Mildenau

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von milnaaer » Mi. 31. Aug 16 17:08

Die Arbeiten am Schacht 322 sind so gut wie abgeschlossen. Den seigeren Schacht (Teufe 118, Gebirge Profil knapp 16 m²) hatte man auf 19m für das mächtige Widerlager ausgeräumt.
Das Foto ist vom 27. Juni diesen Jahres.
Mitte links sieht man die Reste des örtlichen Sprengmittelbunkers der Wismut vom Objekt 05. Daneben sind zwei abgelagerte Fundamente des Fördergerüstes. Hinten rechts der Pöhlberg.
Dateianhänge
Schacht 322.10.jpg

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 401
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma
Kontaktdaten:

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von sehmataler » Sa. 24. Sep 16 10:04

Laut Freie Presse 24.09.2016 soll das Umfeld vom Frohnauer Hammer als Museumskomplex neu gestaltet werden. Dabei soll auch die Volkskunstgalerie, ein ehemaliges Zweckgebäude vom Apfelschacht, abgerissen und die Fläche dem Parkplatz zugeschlagen werden. Prinzipiell ist so ein altes Wismutgebäude erhaltungswürdig; auch unter dem Aspekt der bergbaulich-geologischen Attribute des Apfelschachtes. Aber da noch einige dieser Gebäude im Raum Annaberg existieren, sollte es einer geplanten Umgestaltung nicht im Wege stehen. Allerdings wäre eine Erwähnung der Schachtanlage im Rahmen der Neugestaltung des Museums nicht schlecht.

Eine schöne Ausnahme war da die Publikation von Bernd Schreiter "Das Heimatbuch vom Frohnauer Hammer."
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 401
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma
Kontaktdaten:

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von sehmataler » Fr. 25. Nov 16 8:47

Nachdem sich unser Beitrag /Rolf Lange, Stefan Kunze: "Der Nachlass des Geologen Roland Strecker"/ etwa 6 Jahre lang in der Redaktionsschublade der Sächsischen Heimatblätter gewälzt hat, erscheint er dieses Jahr im Heft 4. Soll wohl ein geologieorientiertes Heft werden...

Es geht darin u.a. auch um ein Feldbuch, das wir im Forum schon einmal erörtert haben:
Beitrag Feldbuch 2009.
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 572
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: Pilsting und der Miriquidi

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von EnoM » Sa. 26. Nov 16 12:58

6 Jahre in geologischen Zeiträumen gedacht - nur ein Wimpernschlag.. :cool: :wink:
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 401
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma
Kontaktdaten:

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von sehmataler » So. 15. Jan 17 20:26

Über die Sanierungsarbeiten der Wismut am Zeppelinschacht in Annaberg gibt es eine auch außerbergbaulich sehr informative Internetseite http://www.nestler-annaberg-buchholz.de/
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
sehmataler
Foren-Profi
Beiträge: 401
Registriert: Do. 18. Mai 06 16:42
Wohnort: Sehma
Kontaktdaten:

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von sehmataler » Do. 23. Mär 17 14:47

Grube Uranus in /www.mineralienatlas.de/:

"... Gänge der Grube sind, (von Westen beginnend)...., 3 Brüder Morgengang, Anton Flacher, Altväter oder Nadjeschda Flacher, Galina Flacher, Alexander Flacher, Vater Abraham Morgengang, Rote Pfütze Spat, Urania oder Silbermühlen Flacher, Wilde Katze Morgengang, Himmlisch Heer Stehender, Letzte Hoffnung Flacher und Mokraja Stehender. Desweiteren sind einige Gänge nur mit Zahlen belegt so z.B die Gänge 76, 72, 82, 78 .
Als besonders Erzreich galten der Nadjeschda und Morkraja Gang. Abbaublöcke von mehreren dutzend Metern sind erwähnt. Mineralogisch ist die Grube bekannt für Silber in Drahtform, Violetten, grünen und gelben Flussspat sowie gelben Baryt."


@Brandenburger: Kleiner Tipp zu den Gängen vom Schacht 21: Der Altväter Flache ist nicht identisch mit dem Nadjeshda, sondern liegt ein ganzes Stück nordöstlich davon. Siehe dazu den Schnitt in: Rolf Lange, Stefan Kunze: "Der Nachlass des Geologen Roland Strecker" Sächs. Heimatbl. Heft 4/2016.
Dateianhänge
nadjeshda.jpg
Nec scire fas est omnia

Benutzeravatar
EnoM
Foren-Profi
Beiträge: 572
Registriert: Di. 20. Feb 07 15:51
Wohnort: Pilsting und der Miriquidi

Re: Wismut - Bergbau in und um Annaberg - Buchholz

Beitrag von EnoM » Do. 30. Mär 17 16:12

17554306_1438519989501139_4417731458533297675_n.jpg
17554306_1438519989501139_4417731458533297675_n.jpg (28.64 KiB) 463 mal betrachtet
Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(CvD)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste