Silbermine Oberzeiring

Alles was spezielle Orte behandelt, hier kann man sich kennenlernen, Fragen stellen und sich auch verabreden ... was immer!
Benutzeravatar
BeerenPower
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 17
Registriert: Di. 16. Aug 05 16:14
Wohnort: Hohenlohe- Franken

Silbermine Oberzeiring

Beitrag von BeerenPower » Mi. 17. Aug 05 15:49

Glück auf, Ihr Untertage- Freaks :party:


ob ich jetzt auch dazugehöre wird sich zeigen, na zumindest hat mich eine aktuelle Befahrung so begeistert, dass ich diese erstaunlichen Erlebnisse mal kurz mit Euch teilen möchte :ting:


· Knackig und knapp von meiner Person zum Bergbau :cool:
Als gelernter Kfz-ler hab ich mich in der Antriebstechnik zum Produktauditor unseres Motorradgetriebes hochgearbeitet. Nachdem ich es satt hatte immer diese ach so menschlichen Fehler der Akkordarbeiter beim Kunden geradezubügeln (Berlin lässt grüßen) hab ich den Techniker auf Teilzeit sowie den Handwerksmeister obendraufgesetzt (damals wollte ich noch eine Familie ernähren). So konnte ich einen Projekttechnikertraumjob in der Bildverarbeitungsbranche an Land ziehen. Heute kann ich auf viele Projekte, bei denen die Qualität des Kundenproduktes mit Hilfe von Kameras in den Griff gebracht wurde, zurückblicken (bis auf das letzte...). Als gut verdienender Jungeselle ist mir dann, mit 38 Jahren meine Österreicherin, beim Anlauf zu größerem, auf den Canaren abgesprungen (Silvester `99). Daraufhin habe ich dieses Welreisekapital einfach in diese Schürfgemeinschaft gesteckt, damit's im Land bleibt sozusagen :top:


Ja, und eben dieser Verbundenheit mit unserer Nachbarsrepublik (noch bin ich im bankrotten, regierungsunfähigen old Germany, Region Hohenlohe-Franken wohnhaft) habe ich die Einfahrt in dieses stillgelegte Bergwerk zu verdanken :meister:
Hab mich hier natürlich schon etwas eingelesen und mich hat die freundliche, weitblickende Community (eine Voraussetzung für dieses Hobby) auch auf Anhieb überzeugt :)

Werde mich jetzt bei Euch aber gleich auf's Glatteis begeben mit dem Thema
· Grubeninfos, und was besser nicht direkt öffentlicht zugänglich sein sollte :computer:

Sicher sehe ich auch die Gefahr, dass man damit unerfahrene anlockt und eine gewisse Zugangsbeschränkung auch schon bei den www-Infos z.B. durch die hier geäußerte Hiearchei von 'Grubenschlumpf' Sinn macht. Außerdem kann ich den Untertage- Erkundungstrieb, welchen ich in meiner Jugend mit alten Brauereikellern, Luftschutzbunkern und Tropfsteinhöhlen ausgelebt habe, nachvollziehen. Es war es ja so unwiderstehlich reizvoll über den Rand von verbotenem zu schauen :oops:
Schon komisch, obwohl es mich heute in lichvollere Räume hineinzieht, strahlen gerade diese Bilder aus dem Grubenfeld Oberzeiring, mit Ihren z.T. farbenprächtigen Vererzungen, einen unverkennbaren Reiz aus :cool:
Ich äußere dies auch völlig losgelöst von meiner Beteiligung an dieser Schürfgemeinschaft und distanziere mich deshalb bereits im Vorfeld ausdrücklich von einer Werbeabsicht zur abschließenden Finanzierung der ausgedeuteten Bohrungen :!:
Was mich Untertage fasziniert hat und woran ich Euch teilhaben lassen möchte, ist eben der geotektische Einblick, wie sich Erzgänge ausgebildet haben. An dieser Stelle deshalb auch ein Dankeschön und meine Anerkennung an den Initiator, der uns mit seinem über Jahrzehnte angesammelten Wissen über die Geophysik, einen nachvollziehbaren Einblick in diese Schätze, welche Mutter Erde unter Ihrer Oberfläche bereithält, sehr anschaulich übermitteln konnte. Fast schien es, als ob sich dabei so etwas wie ein 7. Sinn ausgebildet hätte, ein Spürsinn sozusagen, wie die Vererzungen weiterlaufen, was mit damaligen Mitteln unterhalb der Grundwasserlinie nicht abgebaut werden konnte und oberhalb noch nicht entdeckt worden ist :o
Bei näherer Betrachtung gewinnt dieser Spürsinn durch ein logisches aneinanderreihen von alten Grubeninfos und aktuellen geoelektrischen Messungen, sowie Erzanalysen auch vom Haldenmaterial immer mehr Hand und Fuß. Die Einfahrt hatte unter diesem Gesichtspunkt deshalb auch einen gewissen Forscher und Entdeckertouch was mich zugegebenermaßen noch mehr angeturnt hat :geil:


In Anbetracht des hart gesicherten Grubeneinganges möchte ich diese Bilderserie unter folgendem Link für Euch freigeben. Das Einverständniss der abgebildeten Personen liegt vor.

http://service.gmx.net/mc/Dcba8wAm6MFBU ... jLLeAgIPve

Der Zugang ist allerdings noch mit einem Passwort geschützt, das natürlich keinen Sinn macht, wenn ich es hier mit reingepostet hätte :idea:

· Wäre die Angabe dieses Passwortes in meinem Benutzerprofil unter Interessen für Euch o.K. oder gibt es hier idealerweise einen Mitgliederbereich :?:
· Oder hab ich jetzt unnötige Sicherheitsbedenken :?


Mit den besten Wünschen für geschärfte Sinne Untertage,
HERZLICHsT
Kh. Beer
--
Durch die dumme Weitsicht der weiblichen Libido konnten unserer
Nation selbstständige Persönlichkeiten entwachsen, die diese arbeitsamen
Geschöpfe in dankbar lieber Erinnerung behalten.
[meine Selbstanalyse]

Benutzeravatar
micha2
User
Beiträge: 1666
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Krumrei
Wohnort: Buchfart, Ilmtal
Kontaktdaten:

Beitrag von micha2 » Mi. 17. Aug 05 20:43

Hallo Kh. Beer. Erstmal herzlich Willkommen im Forum!

Kurzer Hinweis zu Deinen bzw. unseren Sicherheitsbedenken bezügl. UT-Bildern:
Selbstverständlich kannst Du hier Untertagebilder veröffentlichen. Das machen wir hier im Fotowettbewerb ja dauernd. Auch sind auf unserer Homepage hunderte von UT-Bilder zu finden.
Was nicht erwünscht ist:
Bilder von illegalen Grubenbefahrungen sprich Bilder von Gruben die nur mittels krimineller Energie befahren werden können!
Weiterhin sollte man zum Schutz des Altbergbaus nicht unbedingt die genaue Lage (bzw. Bilder auf denen das erkennbar ist) veröffentlichen.
Hier geht es nicht darum anderen Befahrern die Freude zu vermießen sich das selbst anzusehen, sondern eher darum die Gruben vor Vandalismus und vor betonierfreudigen Bergsicherungen (oftmals auch eine Form des Vandalismus) zu schützen.

Anm.:
Selbstverständlich gibt es auch sinnvolle und vernünftige Bergsicherungsmaßnahmen! Wenn unter bewohnten Gebieten ein Grubengebäude einzustürzen droht sind Verwahrungsmaßnahmen natürlich legitim und zwingend! Wenn man aber eine historische Grube mitten im Wald, ohne jegliche Gefahr für Mensch und Tier nur deswegen "Endverwahrt" damit das Ding aus den Akten der Bergämter verschwindet so ist das mutwillige Vernichtung von Kulturdenkmälern und Geldverschwendung.

Wie immer meine persönliche Meinung

Glück Auf

Michael Krumrei
Schenkgasse 22
99438 Buchfart
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind...
Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, die sie vorgeben für euch erwerben zu müssen...
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! (Günter Eich - Träume)

Benutzeravatar
BeerenPower
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 17
Registriert: Di. 16. Aug 05 16:14
Wohnort: Hohenlohe- Franken

Re: Silbermine Oberzeiring

Beitrag von BeerenPower » Do. 18. Aug 05 9:29

Ein Dank an Micha den 2., der mir anfängliche Bedenken zum veröffentlichen meiner Photoserie genommen hat.
Zwar könnte jetzt jeder mit den Angaben dieses Threads in dieses Gebiet finden. Aber selbst dann mache mir keine Sorgen. Der hungernde Tourismus in diesem Ort wäre froh, wenn ihn die Hinweisschilder zum extra dafür hergerichteten Schaubergwerk führen würden.
Ja und was den Grubeneingang angeht, so habe ich dieses Bild einfach durch das der Bergbaukapelle ersetzt die ich mir am nächsten Tag noch gegönnt habe :top:

Jetzt bleibt also nur die Gretchenfrage: Wohin mit dem Passwort :?:

Da ich es mir nicht antun will, jedem User eine PN zu schicken, bin ich immer noch auf der Suche nach einem geschlossenen Bereich, auf den nur registrierte User Zugriff haben.
In der FAQ war nur etwas von versteckten Foren zu lesen :mussweg:

HERZLICHsT
Karlheinz

--
Nur die kleinen Geheimnisse müssen beschützt werden.
Die großen werden von der Ungläubigkeit der Öffentlichkeit geheimgehalten.
(Marshall McCluhan)

Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4734
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: Silbermine Oberzeiring

Beitrag von MichaP » Do. 18. Aug 05 9:59

BeerenPower hat geschrieben: Jetzt bleibt also nur die Gretchenfrage: Wohin mit dem Passwort :?:

Da ich es mir nicht antun will, jedem User eine PN zu schicken, bin ich immer noch auf der Suche nach einem geschlossenen Bereich, auf den nur registrierte User Zugriff haben.
In der FAQ war nur etwas von versteckten Foren zu lesen
geschlossen foren für registrierte user gibt es nicht. es gibt einen mitgliederbereich für GAG-mitglieder, aber der nützt dir in dem fall auch nichts.
pack das passowort in dein profil, muss ja nicht ewig dort stehen.
Glück auf!

Michael
______________________________________

Sindbad
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 10
Registriert: Sa. 13. Aug 05 11:10

Befahrung Oberzeiring

Beitrag von Sindbad » Do. 18. Aug 05 10:24

Hallo Beerenpower !

Das Stollenmundloc ist doch gut VERSPERRT und von den Anrainern einsehbar. Ausserdem kennen die Lage des Stollenmundloches seit Jahrzehnten alle Oerzeiringer Gastwirte, jeder war schon irgendwann
einmal untertage.

Also meine ich, Du kannst unbesorgt Deinen Link für die Grubenfotos
und auch das PASSWORT hier veröffentlichen.

Oder wollen Eure Hoheit untertänig gebeten werden ?

:? :) :) :) Glückauf ! Sindbad

Benutzeravatar
BeerenPower
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 17
Registriert: Di. 16. Aug 05 16:14
Wohnort: Hohenlohe- Franken

Re: Silberzwickmine Oberzeiring

Beitrag von BeerenPower » Do. 18. Aug 05 21:20

Sindbad schrieb:

> Das Stollenmundloc ist doch gut VERSPERRT und von den Anrainern einsehbar.

Oh, mir scheint, es hat sich hier noch ein Ortskundiger eingefunden ...

> Oder wollen Eure Hoheit untertänig gebeten werden ?

... bei dem ich einen bleibenden Eindruck hinterlassen habe :idea:

Antwort: Nein, Ihre erlauchte Weisheit sollte nicht an solch untertänige bitten denken. Das wäre mirgegenüber, als äußerlicher Jungspund und Untertagekriecherneuling, völlig unangemessen :dudu:

Aber Spaß beiseite: Da auf dem Bild vom Stollenmundloch ja noch andere Koryphäen abgebildet sind, werd ich doch nicht so einfach die Kirche der Vergessenheit drüberstülpen. Bin mir aber sicher, dass sich auch hier, bis morgen, die Lösung für diesen Zielkonflikt einfinden wird.

Bitte Ihre erlauchte Weisheit und die restlichen User noch um soviel Geduld :meister:

...danke.

Glück auf,
Karlheinz

--
Freundschaft ist immer eine süße Verantwortung, nie eine Gelegenheit.
(Khalil Gibran)

Benutzeravatar
BeerenPower
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 17
Registriert: Di. 16. Aug 05 16:14
Wohnort: Hohenlohe- Franken

Bilderfreigabe zur Befahrung

Beitrag von BeerenPower » Fr. 19. Aug 05 16:05

Glück auf Community,

nachdem ich nun das Bild mit dem Stollenmundloch bis auf die abgebildeten Koryphäen angemessen verunstaltet habe, findet Ihr das Passwort zu obigem Link unter „Interessen“ in meinem Profil :)
Schaut einfach mal rein. Mich würde nämlich interessieren, ob Ihr, mit Eueren zig Einfahrten, auch schon so viel Farbenprächtige Vererzungen auf einem Haufen erlebt habt :top:

Wie bereits erwähnt, habe ich am Tag drauf noch den Weg zur Bergbaukapelle unter die Füße genommen. Wie im historischen Bergwerk zu erfahren war, wurde diese erst Ende des letzten Jahrhunderts, nachdem die Grube abgesoffen war erbaut. Ich hatte dabei auch das Gefühl, dass sich hier so etwas wie eine Gegenleistung, in Dankbarkeit für das vom Stollen entnommene Vermögen zeigen würde :cool:

Was die konkreten Beweggründe auch gewesen sein mögen, es zeugt auf jeden Fall vom Gewinn und zurückgebliebenem Reichtum, welcher hier einmal erwirtschaftbar war.

Auf Euere Antworten freut sich
Karlheinz Beer

--
Höhenflüge beginnen
Indem man die Flügel ausbreitet
(Adlerbild, Bedburg `03)

Sindbad
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 10
Registriert: Sa. 13. Aug 05 11:10

Befahrung Ostfeld - Silbermine Oberzeiring

Beitrag von Sindbad » Sa. 20. Aug 05 10:34

Hallo Untertagekriecherneuling alias Beerenpower !

Die Farbenpracht Eurer Fotos kommt m.E. mehr von der hydrothermalen Teilimprägnierung des Gang-Nebengesteins und weniger von noch vorhandenen Erzrücklässen. Denn im Laufe der Jahrhunderte ist alles Erz und alles, was danach aussieht, abgebaut worden und die letzten Krümelchen haben Mineraliensammler sich als Souvenier einverleibt.

Für Eilige Fotobetrachter :

http://service.gmx.net/mc/Dcba8wAm6MFBU ... jLLeAgIPve
Das das Passwort lautet : EsWirdWas (Schreibweise beachten)

Habe mit Vergnügen die Fotos betrachtet. Einige Bilder scheinen ausserhalb der von mir selbst befahrenen Streckezu stammen. Werde
bei der nächsten Befahrung versuchen, ein Foto vom Römerstollen zu machen, den man auf allen Vieren mit "Fliesenleger-Knieschützern" durchqueren muss.

Viele Grüsse an alle Fotobetrachter und Grubenfans ! Sindbad

Thomas_Witzke
Foren-Profi
Beiträge: 353
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas_Witzke » Mo. 22. Aug 05 16:01

Hallo,
da ist ein Foto dabei mit einer Jahreszahl, Schlegel und Eisen und einem leider nicht komplett lesbaren Text drüber. Könnte dieses Foto für den Beitrag über die Zeichen, Tafeln und Inschiften untertage zur Verfügung gestellt werden ?
Glück Auf
Thomas

Sindbad
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 10
Registriert: Sa. 13. Aug 05 11:10

Neuperblatt im Oberzeiringer Ostfeld

Beitrag von Sindbad » Mo. 22. Aug 05 17:28

Hallo Thomas, der Text lautet :

F.NEUPERGEWERK
1838
2.IANER

Die Familie Franz Neuper betrieb in den ehemaligen Silbergruben Eisenerzabbau von 1832 - 1886

Zwei etwas bessere Fotos über das Neuperblatt findest Du in Kürze unter
http://www.silbermine.at/Neuper.htm zu Deiner uneingeschränkten Verfügung.

Falls während der Oktoberbefahrung jemand einnen "Null Lux Fotoapparat" mitnimmt, machen wir dann gerne einige Aufnahmen des Neuperblattes für Dein Inschriftenarchiv zur Auswahl.

Viele Grüsse und Glückauf ! Sindbad

Benutzeravatar
BeerenPower
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 17
Registriert: Di. 16. Aug 05 16:14
Wohnort: Hohenlohe- Franken

Neupergewerk 1838-01-02

Beitrag von BeerenPower » Di. 23. Aug 05 8:58

@Sindbad, Zitat vom 20.08.05

> Denn im Laufe der Jahrhunderte ist alles Erz und alles, was
> danach aussieht, abgebaut worden und die letzten Krümelchen
> haben Mineraliensammler sich als Souvenier einverleibt.

Den fehlenden Souveniereindruck kann ich jetzt zwar nicht nachvollziehen, aber ich bin ja auch neu hier.

> Für Eilige Fotobetrachter :
> http://service.gmx.net/mc/Dcba8wAm6MFBU ... jLLeAgIPve
> Das das Passwort lautet :
[...]

Genau das wollte ich, als Neuling vermeiden: Link und Passwort auf einer Seite!
Aber auch gut, da Euere erlauchte Weisheit in Sachen Untertagekriecherei hier Berufs(ungs)mäßig eindeutig den größeren Stein auf der Waagschale liegen hat, kann ich nur hoffen, dass der gute Ruf, vor Ort, ab jetzt nicht darunter leidet.

> Habe mit Vergnügen die Fotos betrachtet. Einige Bilder scheinen
> ausserhalb der von mir selbst befahrenen Streckezu stammen.

Ich hatte ja auch das bessere Fahrzeug dabei ;-)
Oder lag es an den verschlissenen Spanngummis für die Knieschützer? Wenn das mit der Oktobereinfahrt hier Schule macht, haste dort einen Engpass :gruebel:

· Apropos Untertagefotos: Für die Stelle des Neuperblattes ist ein Weitwinkelobjektiv erforderlich, da der Gang dort nur ca. 1m breit ist. Für andere Aufnahmen dann ein Zoom- Blitzgerät und einen weiter vorne aufgestellten Servo, der über eine Photozelle vom Kamerablitz mit auslöst (von meinem hat die Photozelle en Schuss weg...!)

Apropos Inschrift: Diese kann mit unserem Keyboard nicht orginalgetreu wiedergegeben werden, außer jemand überträgt die Legastenikerfunktion auf den PC. Vielleicht als LegastiNeuper1838-01-02 Virus, nur mal so als Anregung für ... :computer:

Aua, ich mach auch gleich Schluss, sonst schaltet sich hier noch Kaspersky-Labs mit drauf und wittert Spiegelschriftabhilfeprofit :evil:

Mit einem wachen Glück Auf!

Karlheinz, sollte seine Beerchen nicht gleich überPowern :P
--
Durch die dumme Weitsicht der weiblichen Libido konnten unserer
Nation selbstständige Persönlichkeiten entwachsen, die diese arbeitsamen
Geschöpfe in dankbar lieber Erinnerung behalten.
[meine Selbstanalyse]

Sindbad
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 10
Registriert: Sa. 13. Aug 05 11:10

historische Silbermine Oberzeiring, Ostfeld

Beitrag von Sindbad » Di. 23. Aug 05 10:34

Zitat von Sindbad vom 16.Aug.2005 :

"die bescheidene Teilsanierung, um Befahrungen für Personen aus der
Bergbaubranche zu ermöglichen, haben den Segen der Montanbehörde (vormals Berghauptmannschaft Leoben), des Bürgermeisters und des in Umgründung befindlichen Tourismusverbandes Pölstal."

@ Hallo Beerenpower, hochverehrter Fotografier-Guru :
Der Link mit Passwort findet sich ohnedies auf http://www.silbermine.at

Viele Grüsse und Glückauf ! Sindbad

Thomas_Witzke
Foren-Profi
Beiträge: 353
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas_Witzke » Di. 23. Aug 05 12:05

@Sindbad
Besten Dank !
IANER = Januar ?
Ist das eine Art Jahrestafel, die den Vortrieb zum Jahreswechsel dokumentiert ?

Glück Auf
Thomas

Benutzeravatar
BeerenPower
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 17
Registriert: Di. 16. Aug 05 16:14
Wohnort: Hohenlohe- Franken

Silberhaldenmine Oberzeiring

Beitrag von BeerenPower » Mi. 24. Aug 05 17:03

@Sindbad schrieb am 23.08.05, Di 10:34:29

> Beerenpower, hochverehrter Fotografier-Guru

kann Ihrer erlauchten Weisheit nicht gestatten mich in den FotoGrafen-Guru – Himmel zu erheben. Klar komme ich aus der industriellen Bildverarbeitungsbranche, klar huldigte ich schon seit Jugendzeiten dem Photografierhobby und bin froh, auch heute noch mit Kameras ohne Autofocus und Blendenautomatik arbeiten zu können. Nachdem ich mir hier nun ein paar Threads, zum Photothema auf die Linse gezogen habe, muss ich zugeben, dass ich vor einigen Amateuren hier, was die Untertagephotografie angeht, meinen Hut ziehen muss.

> Der Link mit Passwort findet sich ohnedies auf [...]

Oha, wenn da der österreichische Silberminenserver durch die, mit verlaub gesagt „gerade provozierten“ Zugriffszahlen blos mal nicht in die Knie geht. Oder er hängt vor lauter Grubenphotos die weiße Fahne „Speicherkapazität erschöpft“ heraus :hick:

@Thomas: Deine Vortriebsfrage soll Dir Sindbad beantworten, kann selber nur spekulieren :wink:


Mit beerigen Grüßen
Karlheinz

--
Katzen erreichen mühelos,
was und Menschen versagt bleibt -
durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
(Ernest Miller Hemingway)

Benutzeravatar
Privatbefahrer
Foren-User
Beiträge: 143
Registriert: Sa. 01. Mär 03 0:00
Wohnort: Schmölln/Ostthüringen

Beitrag von Privatbefahrer » Do. 25. Aug 05 14:32

Glück Auf!
Schöne Fotos.
Aber geht ihr immer mit Handlampen in den Berg? Da hat man eine Hand zu wenig zum Festhalten.
GA
Ralph Pfefferkorn
Wer noch nicht im Berg war, dem fehlt ein Stück vom Leben.

Benutzeravatar
BeerenPower
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 17
Registriert: Di. 16. Aug 05 16:14
Wohnort: Hohenlohe- Franken

Befahrung Ostfeld - Silbermine Oberzeiring

Beitrag von BeerenPower » Fr. 26. Aug 05 9:27

@Ralph, der privatbefahrer

> Schöne Fotos.

*Mmm' ein neues Lob, wie gut das tut, danke. Bin selber erfreut, was über den Aufhellblitz meiner Lumix FX7 Digicam alles ausgeleuchtet wurde. Na ja, steckt auch en bischen Nachbearbeitung drin :-#

> Aber geht ihr immer mit Handlampen in den Berg?

*Ähmm'
*Räusper'
Nun, wie Du lesen kannst hat Sindbad ja den Segen zur Befahrung für Personen aus der Bergbaubranche. Ich weiß ja auch dass Ihr Euere Leuchte weiter oben tragt. Deshalb antworte ich mal diplomatisch: Ich hatte mal eine Freundin, die nur mal testen wollte ob Ihr die Milch überhaupt schmeckt. Wir fanden, dass das auch kein Grund ist, um sich gleich eine Kuh zu halten ;-)

Na mal sehen, ob ich bei diesem Hobby vielleicht doch noch auf den richtigen Geschmack komme. Nächstes mal wird's wohl bei mir auch noch nicht ganz professionell sein.

Glück Auf!
Karlheinz


PS: frag mich langsam wo denn unser Sindbad gerade herumsegelt...

Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4734
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Re: Befahrung Ostfeld - Silbermine Oberzeiring

Beitrag von MichaP » Fr. 26. Aug 05 9:59

BeerenPower hat geschrieben: Nun, wie Du lesen kannst hat Sindbad ja den Segen zur Befahrung für Personen aus der Bergbaubranche. Ich weiß ja auch dass Ihr Euere Leuchte weiter oben tragt. Deshalb antworte ich mal diplomatisch: Ich hatte mal eine Freundin, die nur mal testen wollte ob Ihr die Milch überhaupt schmeckt. Wir fanden, dass das auch kein Grund ist, um sich gleich eine Kuh zu halten ;-)
nee, nee, nee... nun muss ich aber auch mal was sagen:

1. "Segen...Person...Bergbaubranche" ---> Ein Titel schützt vor Leichtsinn nicht. Ich kenne da Fälle... ich sag nur: Bergbehörde, Schrägschacht ca. 45Grad, ca. 100m freie Teufe (also reichlich 170m Strecke), im Liegenden Holzgammel und Lockermassen: OHNE ordentliches Geleucht, OHNE Sicherung (Glück auf her H.! (hi hi, ich frage mich wie viele Leute mit H. sich jetzt wohl verschluckt haben!)). Und die Ecke ist echt haarig! Also nur, weil ein offizieller "Ja" sagt heißt das noch lange nicht das es gut ist!

2. Bei der Sicherheit GIB ES KEINE AUSREDEN! Ich kann das nicht gut finde, gut heißen, oder rechtfertigen. Wenn Dich der Berg holt fragt er nicht ob du Profi oder Anfänger bist, die Leute, die dann direkt davon betroffen sind, dann ggf. ihr Leben für deins riskieren, fragen dann auch nicht danach, sie werden dich rausholen. und wenn es gelingt und du überlebst, werden sie dir, wenn du leichtsinnig mit mangelhafter Ausrüstung unterwegs warst, gehörig paar auf die Mütze geben. Die meisten Unfälle passieren genau aus solchen Gründen: Unerfahren und schlecht ausgerüstet.
Der liebe Kollege S. würde jetzt sagen "das macht mich richtig sauer!"
Glück auf!

Michael
______________________________________

Sindbad
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 10
Registriert: Sa. 13. Aug 05 11:10

Beitrag von Sindbad » Fr. 26. Aug 05 13:56

Hallo Thomas und alle !

Geheimnisvollerweise ist mein Antwortposting VERSCHWUNDEN, daher nochmals :

Ich weis keine Details über das Neuperblatt. Aber ein Dr. Brunner bringt eine Ortschronik Oberzeiring vermutlich im Winter 2005/2006 heraus, mit
einem grossen Beitrag über den Bergbau.
Wenn ich da etwas für Dich interessantes finde, werde ich dies sehr gerne posten.

Der Untertage-Scout Heinrich hat natürlich eine Kopflampe mit Gürtelakku, die wenigen und seltenen "privaten" Besucher nicht. Die Kopflampen am Gummiband werden von diesen in der Regel nur auf den Fahrten verwendet, in den relativ ebenen Strecken meistens nur die Handscheinwerfer. Befahrt werden mit Besuchern nur Strecken, die
- obwohl relativ sicher - dennoch vorher von Heinrich kontrolliert werden.
Besucher machen KEINE Erforschungen des Untertagesystems, sondern bleiben innerhalb eines vorher festgelegten Bereiches.

Daher bin ich iin diesem Sinne über die Fotoserie von Beerenpower und seinem Mitbefahrer froh, weil auch OHNE Befahrung jetzt die Nicht-Bergbauleute die Untertage-Schönheiten anschauen können.

Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, sind die seltenen Befahrungen grundsätzlich nur für Personen aus der Bergbaubranche, Montanistik und Berg- und/oder Grubenrettung und vereinzelt für Investoren vorgesehen.

Viele Grüsse und Glückauf ! Sindbad

Benutzeravatar
Privatbefahrer
Foren-User
Beiträge: 143
Registriert: Sa. 01. Mär 03 0:00
Wohnort: Schmölln/Ostthüringen

Beitrag von Privatbefahrer » Fr. 26. Aug 05 17:44

Au, Au, Sindbad,
weißt du eigentlich auf welch brüchiges Eis ihr euch begebt? "Befahrungen" mit "Besuchern" (Zitat: Investoren) ohne ausreichende Ausrüstung, ohne Sicherheiten, von anderen Sachen will ich hier in der Öffentlichkeit gar nicht reden, das kann tödlich sein.
Schick mir mal eine Mail, da kann ich mehr dazu sagen.
Glück Auf
Ralph Pfefferkorn
Wer noch nicht im Berg war, dem fehlt ein Stück vom Leben.

Sindbad
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 10
Registriert: Sa. 13. Aug 05 11:10

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Beitrag von Sindbad » Fr. 26. Aug 05 18:12

Lieber Ralph,

vielen Dank für Deinen Hinweis, ABER
"ohne ausreichende Ausrüstung, ohne Sicherheiten" ist in unserem Fall
entsprechend der Faktenlage doch etwas arg übertrieben. Aber es ist immer gut, zwecks Sicherheit und möglichen Gefahren sehr achtsam zu sein.
Da schadet es sicherlich nicht und ist sogar gut, immer wieder darauf nachdrücklich hinzuweisen.

Viele Grüsse - Sindbad

Benutzeravatar
BeerenPower
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 17
Registriert: Di. 16. Aug 05 16:14
Wohnort: Hohenlohe- Franken

Befahrung Ostfeld - Silberzwickmine Oberzeiring

Beitrag von BeerenPower » Fr. 26. Aug 05 20:04

Prima, Ihr Untertage- Freaks :party:

dieser Thread kommt ja jetzt richtig in Schwung. Bei diesem Wellengang fühlt sich meine kleine Nussschale auch erst richtig wohl :aetsch:
Und siehe da, nachdem ich diese Welle durch mich hindurch hab schwabben lassen, hat sich sogar der Hochseekreuzer von Sindbad wieder eingefunden :grrrrr:

Also wenn ich im nachhinein über das Risiko dieser Befahrung so nachdenke, so kann ich euch wirklich beruhigen :meister:

· Wir wurden über die Gefahren aufgeklärt.
· Wir wurden über das verhalten, wo wie zu gehen ist und was man nicht anfassen soll aufgeklärt.
· Wir waren vorne vom alten Berghasen, einem Scout und hinten einem weiteren förmlich in Sicherheiten eingebettet.
· Es waren also genügend Leuchten um uns herum, was im zweideutigen Sinne wahr ist.

Klar, hätte sich auch jemand den Kopf anschlagen können, wenn sich dieser nicht rechtzeitig vor dem Fels gebückt hätte. Gefahrenstellen gibt's überall. Ganz tapsige Blödel sind auch schon in der eigenen Badewanne ersoffen.
Und trotzdem haben wir den 'worst Case' durchgespielt, so er hier gleich mehrfach körnig gepfeffert wiedergegeben wurde. Dies ging sogar soweit, dass unsererseits das aufsetzten einer Haftungsbeschränkung angeboten wurde.
Und Sindbad hat genau gleich reagiert: Man würde niemand im Berg krepieren lassen, nur weil dieser jede Hilfe, aus einer verzerrten Kosteneinsparungssicht heraus, ablehnt. Wer den Aufwand einer Notfallbergung letztlich zahlt, ist da erst mal zweitrangig, wenn es gilt ein Menschenleben zu retten, das gilt auch für die Folgekosten.

Ich bin ab jetzt auch ganz Artig, hab nächstes mal eine Krypton – Leuchte dabei, die man sich auf den Helm spannen kann, und einen Gürtel an dem ich sonstiges befestigen kann. Für die Leiter werde ich deshalb aber auch nicht mehr Hände frei haben als die beiden vom letzten mal.

Und um jetzt wieder die Kurve auf meine letzte Antwort zu kriegen :hähä:
Diese lebensverändernde Gefahr, der ich mich mit angedeuteter Freundin ausgesetzt habe, die mich dann doch gerne als Kuh gehalten hätte, war Untertage wirklich geringer, als die alten österreichischen Tunnel, wo ich mit meinem A2 vorher durchgekommen bin :)

Euer
Karlheinz

--
Gefahrlos läßt sich Gefahr niemals überwinden.
[Griechische Weisheit]

Grottenolm
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 9
Registriert: So. 14. Aug 05 15:28
Wohnort: CH

Noch ein Neuer...oh, oh!

Beitrag von Grottenolm » Fr. 26. Aug 05 23:15

Hallo Forum,

Hier meine (zu lang geratene) Kurz-Vorstellung:
- erstmals Untertage: als Schüler in den Hölloch-Grotten in der Schweiz. Dort wurde ich über die Existenz des GROTTENOLMES aufgeklärt. Hatten sie uns in der Biologie-Stunde nicht erzählt...

- zu weiteren Wühlereien unter Tage: POSTOJNA-Grotte in Kroatien (glaub' ich, lange her, da fährt man mit dem Zug hinein...)

- dann "THE THING" (das Ding) irgendwo in den Drakensbergen in Südafrika, war absolut umwerfend, was man in einer Tagestour, durchnässt bis auf die letzte der 32 Falten der rückwärtigen Öffnung, alles an Kalk-Formationen sehen konnte. Alle Teilnehmer am Schluss von Kopf bis Fuss homogen ockerbraun - vielleicht finde ich noch ein Foto.

- das absolute Top bisher: Salzbergwerke WIELICKA, historischer Teil, im südlichen Polen!! Der soll irgendwie aus finanziellen Gründen in Gefahr sein?? Wäre das ein himmeltrauriger Jammer!

- ja und noch das Eisenbergwerk GONZEN bei Sargans in der Schweiz, nicht weit von meinem Wohnort entfernt. Der grösste Teil jedoch abgesoffen, unter dem Grundwasserspiegel. Millionen Tonnen hochwertiges Eisenerz lagern noch dort, aber mit Schweizer Löhnen nicht mehr wirtschaftlich abzubauen...

- bis dann vor kurzem sich die Gelegenheit bot, in OBERZEIRING einen Teil der historischen Silbermine unter Führung des besagten Heinrich (Fotoserie 1. Reihe, 2. Bild v.l.) zu befahren. Der hat 30 Jahre im Stollenbau als Untertage-Sprengmeister gearbeitet und ist von den Ösi-Bergbaubehörden als Sicherheitsexperte anerkannt. Ich fühlte mich da recht sicher; als Bergsteiger fand ich, dass die ganze Befahrung eine Kletterei im 1. Grade war, dazu noch mit fixen Seilen. Extemkletterer (was ich absolut nicht bin) hätten die Befahrung wohl auf einem Bein hüpfend machen können :) . Ausser in den Kriechgängen natürlich. Aber Spass beiseite; alles ging sehr ordentlich, mit sehr guter Sicherheit vonstatten, und zwei Sesself..äh -drücker von der Montanbehörde hatten schon vor uns mit heiler Schädeldecke, heilen Knochen und ohne Herzkasper mit dem Heinrich die Strecke abgefahren.

Glückauf!
Grottenolm

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 916
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Silbermine

Beitrag von Jörn » Sa. 27. Aug 05 0:40

Zu der Silbermine in der Steiermark: Wieso denke ich gerade an den Marquis de Sassenay? :P

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Sindbad
lernt noch alles kennen...
Beiträge: 10
Registriert: Sa. 13. Aug 05 11:10

Beitrag von Sindbad » Sa. 27. Aug 05 12:31

@ Grottenolm,

könnte Dich um Deine schönen Befahrungen beinahe beneiden, allerdings liegt mir Neid nicht. Übrigens, ich kenne mehrere Leute der Montanbehörde, die haben alle "das Herz am rechten Fleck". Von dieser Seite wurde dringend nahegelegt, etwas zu tun, um die Befahrungsmöglichkeit im Oberzeiringer Ostfeld zu erhalten.

@ Ralph

Die Fotos von Kh und Urs wurden im Internet u.a. deswegen veröffentlicht, um den Fotobetrachtern einen guten Überblick zu geben. Es fällt dann nämlich leichter, Befahrungswünsche ABZULEHNEN, eben weil die Fotoserie ohnedies umfangreich informiert. Befahrungen sind grundsätzlich nur für Exkursionen der Montanuniversität bzw. von Bergbauakademien vorgesehen (natürlich auch für Bergbau-Kooperatinspartner und für jene Investoren, die für eine Befahrung QUALIFIZIERT sind. Dies zu beurteilen obliegt der benachbarten Schürfgemeinschaft) Pölstal).

ABLEHNUNGEN von Befahrungswünschen erfolgen aus verständlichen Gründen, u. a. :

1. Weil keine theoretisch oder praktisch bestehende Gefahr sich
tatsächlich gefahrlos beiseitigen lässt. D. h. es könnte Immer -
egal ob Obertage oder Untertage - irgend ein unerfreulicher
Zwischenfall eintreten.
Dies gilt für alle sehr alten Grubenbaue irgendwo in der Welt.

2. Weil eine Befahrung der Schürfgemeimschaft Kosten verursacht
- Zeitaufwand und Anreisekosten eines der Projektleiter
- Honorar für den Sicherheitsexperten Heinrich - genannt "Ober-Scout"
und zwar für sein Einfahren vor der Befahrung zwecks Kontrolle der
Strecke und dann anschliessend für das Einfahren mit der
Befahrungsgruppe
- Bezahlung der beiden "Unter-Scouts", d.h. der Arbeiter, die mit
Heinrich bei der Stollensanierung und Sicherung mitarbeiten und und
vorsorglich bei jeder Befahrung ebenfalls dabei sind, um notfalls als
rettende HELFER zur Verfügung zu stehen.

Und so meine ich, wir können die Sicherheitsdebatte bezüglich der
Befahrungen im Ostfeld beruhigt beenden und uns an der Fotoserie erfreuen :-)

Viele Grüsse und Glückauf ! Sindbad

@ Jörn

Dass Du die Initiatoren der Befahrung mit "Marquis de Sassenay"
vergleichst, ist bedauerlich. Leider kann man Anfeindungen wie Deine nicht verhindern.

Nachdem m. E. in einem Forum eine Verteidigung gegen ehrenrührige und unbewiesene Unterstellungen völlig sinnlos ist, verzichte ich auf
eine weitere Stellungnahme zu Deinem posting und ziehe mich vom
Forum zurück.

@ an die Betreiber von http://www.untertage.com

Bedanke mich für die sehr wertvollen Informationen in Ihrer Website
sowie für das Befahrerhandbuch, das ich mit grossem Gewinn gelesen habe.

Glückauf und weiterhin Frohes Schaffen wünscht - Sindbad

Benutzeravatar
StefanD
Foren-Profi
Beiträge: 257
Registriert: Mi. 01. Okt 03 0:00
Name: Stefan Dützer
Wohnort: Salzgitter-Gebhardshagen
Kontaktdaten:

Beitrag von StefanD » Sa. 27. Aug 05 17:28

http://www.silbermine.at/
Mit allem gehörigen Respekt: Habe ich jetzt aufgrund der manchmal etwas anderen Termini der österreichischen Nachbarn etwas mißverstanden und die meinen das ernst? Oder sind wir hier einem Troll aufgesessen?

fragt sich Stefan :?

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 916
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Beitrag von Jörn » Sa. 27. Aug 05 18:06

Sindbad hat geschrieben:Dass Du die Initiatoren der Befahrung mit "Marquis de Sassenay" vergleichst, ist bedauerlich. Leider kann man Anfeindungen wie Deine nicht verhindern.
Ich habe hier keinerlei Vergleiche angestellt, sondern mich an die Story aus dem 19. Jahrhundert erinnert gewfühlt - und das nicht beim Betrachten der Befahrungs-Fotos, sondern beim Surfen auf der Hompage der Silbermine. Bei allem Respekt, aber die Goldbarren und der Typ, der die Torte wegschleppt - das vermittelt den Eindruck von Goldgräberstimmung. Und zu dem Rest der Seite - was ist Euer Ziel? Diese ganze Geheimniskrämerei ist etwas nebulös. Aber dem kann der Interessierte durch einen Anruf bei der zuständigen Berghauptmannschaft abhelfen.
Sindbad hat geschrieben:Nachdem m. E. in einem Forum eine Verteidigung gegen ehrenrührige und unbewiesene Unterstellungen völlig sinnlos ist, verzichte ich auf eine weitere Stellungnahme zu Deinem posting und ziehe mich vom Forum zurück.
Was war an meinem Post ehrenrührig und was eine unbewiesene Unterstellung? Bleib mal auf dem Teppich, Kollege. Eine unbewiesene Unterstellung wäre, wenn ich behaupten würde, Du hast hier im GAG-Forum jetzt alle Infos erhalten, die Du benötigst, und suchst jetzt einen guten Vorwand, um abzuziehen. Genau so hat es der Marquis übrigens auch gemacht...

Anstatt jetzt groß rumzupupen und den ständig in seiner Ehre verletzten Österreicher und die beleidigte Leberwurst zu spielen, solltest Du mal lieber in verständlichen Sätzen klarstellen, was die Schürfgemeinschaft macht, was ihre Organisationsform ist und was ihre Ziele sind (montanhistorische Forschung, Schaubergwerk - ach nee, da gibt's ja http://www.silbergruben.at/ - , Mineralienabbau oder sogar Erzbergbau?).

Glückauf

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Benutzeravatar
Siggi
Foren-Profi
Beiträge: 681
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Sigurd Lettau
Wohnort: Marl
Kontaktdaten:

Beitrag von Siggi » Sa. 27. Aug 05 23:35

@ Sindbad, ich werde Dich vermissen.

GA Siggi
Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt. (Die Ärzte sind hier >) http://www.beetpott.de Auch in 2013

Benutzeravatar
MichaP
User
Beiträge: 4734
Registriert: Do. 01. Aug 02 0:00
Name: Michael Pfefferkorn-Ungnad
Kontaktdaten:

Beitrag von MichaP » So. 28. Aug 05 15:53

StefanD hat geschrieben:http://www.silbermine.at/
Mit allem gehörigen Respekt: Habe ich jetzt aufgrund der manchmal etwas anderen Termini der österreichischen Nachbarn etwas mißverstanden und die meinen das ernst? Oder sind wir hier einem Troll aufgesessen?

fragt sich Stefan :?
das habe ich ja noch gar nicht gesehen! ich brech' zusammen!!! jetzt darf ich meine tastatur reinigen, weil ich los prusten musste...

sich sehr freuend...
Glück auf!

Michael
______________________________________

Benutzeravatar
Jörn
Foren-Profi
Beiträge: 916
Registriert: Fr. 01. Aug 03 0:00

Beitrag von Jörn » So. 28. Aug 05 17:09

Hier mal ein paar weitergehende Infos zu dem Porjekt:

http://www.silbermine.at/P.I.htm - den Link habe ich aus Silberminen.at noch nicht ableiten können.
Und dann hier: http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=13484

Weitere Infos folgen :wink:

Glückauf

Jörn
"Das Bergamt braucht doch Wochen, bis es etwas genehmigt!"

Götz George in "Böse Wetter", 2015

Benutzeravatar
Björn
Foren-Profi
Beiträge: 1342
Registriert: Sa. 01. Mär 03 0:00
Name: Björn Holm
Wohnort: Clausthal / Harz
Kontaktdaten:

Beitrag von Björn » So. 28. Aug 05 17:30

Hier noch mal ein Link für alle, die mit Marquis de Sassenay nicht gleich was anfangen können:
http://www.ramsbeck.de/bergbau/geschichte/franzosen.htm


Björn

Antworten